16 Juni 2015

Mikrobiologisches Verfahren zur Wasserstoff- und Kohlendioxid-Speicherung in Form von Ameisensäure

Neu entwickelte Technologie entfernt giftiges Kohlenmonoxid aus Wasserstoff-haltigen Gasgemischen

 

Ein neues Verfahren zur biologischen Wasserstoffspeicherung nutzt Teile des natürlichen Stoffwechsels von Essigsäurebakterien, um die Gase Wasserstoff und Kohlendioxid in Ameisensäure umzuwandeln.

Gleichzeitig kann mit der neu entwickelten Technologie giftiges Kohlenmonoxid aus Wasserstoff-haltigen Gasgemischen, wie Synthesegas, entfernt und in Kohlendioxid bzw. letztendlich in Ameisensäure umgesetzt werden.

Weitere Informationen

PDF [153 KB]

 

Source: TechnologieAllianz, 2015-06-10.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email