9 Mai 2006

Messetrio “ENBIO® – DENEX® – BAUSAN®” schließt mit positiver Bilanz

Erneuerbare Energien im Aufwind: “5.354 Besucher aus der ganzen Welt”. So lautet die rundum positive Bilanz des neuen Messetrios ENBIO®DENEX®BAUSAN®, das vom 05. – 07 Mai erstmals in den Kasseler Messehallen stattfand. Fachbesucher und Endverbraucher informierten sich von Freitag bis Sonntag umfassend über Energie aus Biomasse, dezentrale Energiesysteme auf Basis erneuerbarer Energien und energieeffizientes Bauen und Sanieren.

“Kassel hat sich auf Anhieb als Standort bewährt, die Resonanz war hervorragend”, freut sich Johann-Georg Röhm, Geschäftsführer des Messeveranstalters‚ erneuerbare energien Kommunikations- und Informationsservice GmbH. “Im kommenden Jahr werden wir erweitern”, so die Reaktion auf das große Interesse der Aussteller, beim nächsten Mal wieder in Kassel dabei zu sein.

Neueste Technologien und Entwicklungen aus Forschung und Wirtschaft waren bei den über 160 Ausstellern zu sehen. Manche Besucher staunten nicht schlecht, was mit erneuerbaren Energien machbar ist. Energiekosten sparen und Heizen ohne fossile Energieträger waren Schlagworte der Messe. Ob Solaranlage, Pelletkessel oder Rapsöl-Blockheizkraftwerk – Hochtechnologie in Kombination mit regenerativen Energien! Außerdem zeigte das Angebot im Bereich energie-effizientes Bauen und Sanieren, wie sich im eigenen Haus immens Energie sparen lässt.

Eine der Attraktionen war zweifellos ein in Deutschland einmaliger Großhacker der Jan Teerling Forstdienstleistungen aus Einbeck. Hier wurde beeindruckend vorgeführt, wie in Sekunden aus einem ausgewachsenen Baumstamm Hackschnitzel werden, die dann u.a. in Heizkraftwerken verfeuert werden. Viel versprechende Kontakte mit Kommunen und international bis nach Russland wurden an dem fast ständig umringten Stand geknüpft.

Nicht nur aktuell nutzbare Technik, sondern auch Technologie der Zukunft wurde den Messebesuchern gezeigt. Die LESA Maschinen GmbH aus Berlin präsentierte ein Funktionsmodell des Schaeffer-Mischdampf-Kraftwerkes zur Holzverstromung. Mit einem elektrischen Wirkungsgrad von 60% liegt das Mischdampf-Kraftwerk wesentlich höher als alle bisherigen Verfahren zur Holzverstromung, die sich in einem Bereich von 10 – 14% bewegen. “2007 wird der Prototyp fertig sein und ab 2009 gehen wir mit einer 30KW-Anlage in Serie”, kündigt Gelia Lerche, Geschäftsführerin der LESA Maschinen GmbH an.

Produktinformation war der eine, Beratung – z.B. im Bereich der Altbausanierung – der andere Teil des Messeangebotes. “Der Informationsbedarf der Menschen bei Dämmung und Belüftung ist enorm und das Erstaunen darüber, was mit modernen Mitteln, d.h. nachwachsenden Rohstoffen, möglich ist, genauso.” Doch der junge Zimmermann am Stand des Qualitätsverbundes DachKomplett gibt auch zu bedenken, dass vor der Qualität der Ausführung die entsprechende Qualifikation der Handwerker steht.

Aus- und Weiterbildung war das zentrale Thema am Gemeinschaftsstand des deENet e.V. (Kompetenznetzwerk Dezentrale Energietechnologien e.V.), Energie 2000 e.V., dem Landkreis Kassel, der Uni Kassel sowie verschiedenen Schulen aus der Region. Kompetenz und Innovation seien nur durch konsequente Wissensvermittlung und hochwertige Qualifizierungsmaßnahmen zu erreichen, war der allgemeine Tenor.

Die Aussteller waren durchweg von der Qualität der Gespräche beeindruckt, die sie mit den fachkundigen Besuchern hatten. “Die Zielgruppe wurde hervorragend getroffen”, war von Ihnen zu hören. Die meisten haben gute Abschlüsse gemacht und sehen zuversichtlich auf die Folgegeschäfte, die sich auf der Messe ergeben haben. “Für uns ist es sehr gut gelaufen”, resümierte Thomas Krause für deENet und das Kompetenzzentrum Hessen Rohstoffe HeRo.

Für die 15 begleitenden Fachkongresse waren über 600 Teilnehmer gekommen, um sich über aktuelle Trends und Entwicklungen auszutauschen. Themen wie Biogas, Biokraftstoffe und Wärmepumpe waren Publikumsmagneten. Auch die Vortragsreihen für die Messe-besucher, wie der “Altbau-Tag”, erfreuten sich regen Interesses. “Jeder einzelne Vortrag war gut!” So war von den Besuchern zu hören, die ihr neu gewonnenes Wissen beruflich oder aber für sie Sanierung der eigenen vier Wände nutzen wollen.

Internationaler Wissensaustausch und Geschäftsanbahnung stand bei IBEF, dem International Business Exchange Forum, im Vordergrund. Für die Delegationen – u.a. aus Ungarn, Indien und Marokko – ergaben sich in den Gesprächen sehr interessante Perspektiven für Möglichkeiten zur internationalen Kooperation.

Für die ENBIO®DENEX®BAUSAN® 2007 laufen die Planungen bereits auf Hochtouren. Die meisten Aussteller kommen wieder, wenn das Messetrio vom 11. bis 13. Mai 2007 das zweite Mal in den Kasseler Messehallen zu Gast sein wird.

Source: erneuerbare energien Kommunikations- und Informationsservice GmbH vom 2006-05-09.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email