30 Oktober 2007

Mecklenburg-Vorpommern: Wettbewerb “Alternative Energieversorgung und regionale Stoffkreisläufe im ländlichen Raum” startet 2008

Minister Backhaus fordet energieautarke Dörfer

Anläßlich des ersten Spatenstichs für ein Landesinformations- und Demonstrationszentrum für erneuerbare Energien in Neustrelitz machte Mecklenburg-Vorpommerns Landwirtschaftsminister Till Backhaus auf den Wettbewerb “Alternative Energieversorgung und regionale Stoffkreisläufe im ländlichen Raum” aufmerksam. Dieser soll im Frühjahr 2008 gestartet werden und verfolgt das Ziel, die erneuerbaren Energien stärker zu etablieren, die Energieeffizienz zu verbessern und regionale Stoffströme zu etablieren.

Beteiligen können sich Kommunen mit realisierten oder geplanten Projekten sowie mit Projektideen. “Neben einem Beitrag zur Reduzierung des Ausstoßes klimarelevanter Gase soll mit diesem Wettbewerb ein Anstoß zur Eröffnung neuer regionaler Wertschöpfungsketten gegeben werden”, sagte Minister Dr. Backhaus. Darüber hinaus sollen die zahlreichen Einzelaktivitäten identifiziert und der Austausch untereinander gestärkt werden, um letztlich ein Netzwerk der engagierten Kommunen zu initiieren.

Insbesondere die ländlichen Räume müssen sich nach Auffassung des Ministers den Auswirkungen des Klimawandels stellen und mit unkonventionellen Lösungen, insbesondere dem regionalen Energiemanagement, die neuen Rahmenbedingungen meistern. “Energiesparpotenziale müssen nicht nur erkannt, sondern flächendeckend ausgeschöpft werden”, machte der Minister in seiner Rede deutlich. Er forderte: “Energieautarke Dörfer und regionales Stoffstrommanagement dürfen zukünftig nicht mehr die Ausnahme sein”.

Source: MVregio Landesdienst, 2007-10-15.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email