23 Februar 2005

Marmoleum – das neue Linoleum

Früher war Linoleum grau in grau. Man bringt lange Behördengänge, Kasernen- und Klinikflure mit dem Material in Verbindung – eher unangenehme Assoziationen. Ende der Sechziger Jahre wurde es vom preiswerteren PVC – Belag verdrängt, der heute allgegenwärtig scheint.

“Doch das gute alte Linoleum wird unterschätzt, denn es hat – im Gegensatz zu PVC – hervorragende baubiologische Eigenschaften. Der Name Linoleum stammt von dem lateinischen Wort “oleum lini” für Leinöl ab. Neben diesem sind Naturharz, Kalk, Holzmehl und Jute Bestandteile des Naturproduktes. Der traditionsreiche Bodenbelag ist schadstofffrei, antistatisch, angenehm trittelastisch und leicht zu reinigen.”

Linoleum Mittlerweile kann man Linoleum in verschiedensten hellen und freundlichen Farbvarianten herstellen. Auch das Verkleben des Linoleums kann entfallen, denn hierzu wurde eine geniale Lösung gefunden: “Marmoleum – klick” heißt das System. Es besteht, wie Fertigparkett, aus Paneelen und quadratischen Fliesen. Das Linoleum wurde auf eine Trägerplatte aufgebracht, die ganz einfach zu verlegen ist.

Verbunden werden die Platten mit einem Klickmechanismus, wodurch jeglicher Klebstoff entfällt. Dadurch ist es möglich, die Paneele bei Bedarf auch einfach wieder aufnehmen, neu zu verlegen bzw. lassen sich einzelne Dekorelemente austauschen. Das System ist auch für Laien problemlos anzuwenden. Mit 15 verschiedenen Farben im Design und als simples Baukastensystem setzt Marmoleum der gestalterischen Phantasie für den Fußboden fast keine Grenzen.

Kontakt
Forbo Flooring GmbH
Steubenstraße 27
33100 Paderborn
Tel.: 0 52 51-18 03 – 0
Fax.: 0 52 51-18 03 – 2 00
E-Mail: marmoleum.click@forbo.com

Source: mdr-Erfindermagazin vom 2005-02-15.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email