23 März 2004

Markteinführung von Biokunststoffen

im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Hessen leuchtet in Berlin"

Der Verband der Hersteller und Verarbeiter von biologisch abbaubaren Werkstoffen und Biokunststoffen IBAW möchte auf eine Veranstaltung in Kooperation mit der Hessischen Landesregierung aufmerksam machen:

Der Hessische Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten und Bevollmächtigte des Landes beim Bund, Jochen Riebel, und der Hessische Minister für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Wilhelm Dietzel, laden Medienvertreter für

Dienstag, 30. März 2004, um 18:30 Uhr

zu einer Informationsveranstaltung über die Verbesserung der Rahmenbedingungen zur Markteinführung von Biokunststoffen in Deutschland in die Hessische Landesvertretung (In den Ministergärten 5, 10117 Berlin) ein.

Hessen hat 2001 – 2003 ein einzigartiges Projekt über die Vermarktung und Verwertung von kompostierbaren Verpackungen aus biologisch abbaubaren Werkstoffen durchgeführt. Die Praxisuntersuchungen des “Kasseler Modellprojekts” ergaben, dass deren Verwertung – nach Erfassung in der Biotonne – durch Kompostierung möglich ist. Die Verbraucher sortierten korrekt, und sie befürworten diese Produktentwicklung stark. Biologisch abbaubare Werkstoffe bzw. Biokunststoffe, die auf Basis von nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden, sind eine herausragende Innovation im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung. Um ihr enormes Potenzial zu verwirklichen, müssen Rahmenbedingungen geschaffen werden, die eine breite Markteinführung ermöglichen. Die Veranstaltung zeigt Wege auf, wie die Verbreitung von Biokunststoffen über das Kasseler Modellprojekt hinaus entwickelt werden kann. Dazu gilt es insbesondere Hemmnisse in der Abfallgesetzgebung zu beseitigen.

Die Veranstaltung richtet sich an Vertreter der Politik und Behörden sowie an die Industrie. Wir bitten die interessierten Pressevertreter sich bei der Hessischen Landesvertretung, Telefon 030-726 200 760, anzumelden.

Interessengemeinschaft Biologisch Abbaubare Werkstoffe e.V.
International Biodegradable Polymers
Association & Working Groups
Marienstraße 19/20
D-10117 Berlin
phone: +49 30 28482-350
fax: +49 30 28482-359
e-mail: [email protected]
Intetnet: http://www.IBAW.org

(Vgl. Meldung vom 2004-03-22.)

Source: Presseeinladung der IBAW vom 2004-03-22.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email