28 Februar 2003

Malchin: Grundsteinlegung für neue Biodiesel-Anlage

Gestern wurde in Malchin der Grundstein für die erste Rapsöl-Veresterungsanlage gelegt. Das 17 Mio.-Projekt soll im Mai kommenden Jahres seinen Betrieb aufnehmen und per Warmpressverfahren 40 Mio. Liter Biodiesel aus ca. 85.000 Tonnen Raps erzeugen, wie Burkhard Krüger, der Geschäftsführer des Betreiberunternehmens Rapsveredlung Vorpommern GmbH & Co. KG, angab. Für die benötigten 85.000 Tonnen Raps aus der Region bestünden auch schon feste Lieferverträge.

Insgesamt seien einheimische Rapsbetriebe, Handelsunternehmen, Futtermittelproduzenten sowie Spediteure und Privatpersonen als Gesellschafter der Anlage benannt, die auch schon für 17 Prozent des abzunehmenden Biodiesels einstehen. Die Restmenge sei bereits Verhandlungsgegenstand mit zwei Großabnehmern, während für die Nebenprodukte (5.000 Tonnen Glycerin und 45.000 Tonnen Rapskuchen) schon ausreichendes Interesse aus der Pharma- und Kosmetikindustrie bzw. im Futtermittelsektor bestehe, wie Krüger erklärte.

(Vgl. Meldungen vom 2002-11-15 und 2002-08-12.)

Source: www.nordkurier.de vom 2003-02-27.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email