6 November 2002

Malaysia: Fasern der Ölpalme als Baumaterial

Den Sekundärrohstoffen der Ölpalme, die lange als Abfallprodukt behandelt wurden, könnte in Zukunft in Malaysia eine Karriere als Baustoff bevorstehen. Ein Konsortium aus dem Forest Research Institute of Malaysia (FRIM) sowie den Baufirmen Brunsfield Resources Sdn Bhd und IJM Building Systems Sdn Bhd, hat ein Leichtbau-Zement-Composite entwickelt, das als Raumteiler und im Hochbau Verwendung finden könnte.

Bei der Herstellung der Composites werden chemisch behandelte Fasern der Ölpalme zu gleichen Teilen mit Zement gemischt, bevor das Material zu Blöcken geeigneter Größe gepresst wird. Nach Angaben der Entwickler sind die resultierenden Baustoffe leichter als konventionelle Materialien. Zudem könnten sie 30% der Arbeits- und Baukosten einsparen.

Die genannten Baukonzerne wollen die neu entwickelten Baustoffe zunächst im Rahmen von zwei Pionierprojekten bei Bauvorhaben mit insgesamt 2.000 Wohneinheiten kommerziell einsetzen.
Aus Sicht des Entwicklerkonsortiums ist Malaysia das erste Land weltweit, welches in großem Umfang die Ölpalmfasern als Baumaterial einsetzt.

(Vgl. Meldungen vom 2002-06-19 und 2001-04-01.)

Source: www.thestar.com.my vom 2002-11-06.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email