3 April 2008

Lobby-Plattform für Bioerdgas-Branche in Gründung

BBK und FEE initiieren "BioMethan–Kuratorium"

Biogas steht im politischen Fokus der Bundesregierung. Hohe Energieflächenleistungen und eine deutlich positive CO2-Bilanz lassen auch langfristig – selbst auf EU-Ebene – keine Zweifel an einer bleibenden politischen Unterstützung für Biogas in Europa. Die Biogasverstromung mit einem Konzept zur vollständigen Wärmenutzung ist jedoch für die meisten Produktionsstandorte nicht möglich. Aus diesem Grund ist für den Bundesverband Biogene und Regenerative Kraft- und Treibstoffe e.V. (BBK) die Produktion bzw. Aufbereitung von Biogas zu Erdgasqualität und die Einspeisung in das Erdgasnetz prioritär und ein oberstes wirtschaftspolitisches Ziel.

Europaweit gut verteilte Gasnetzstrukturen sorgen für eine flächendeckende Abnahmemöglichkeit durch Mittel- und Hochdruck-Gasnetze, die sich u.a. im Eigentum deutscher Stadtwerke sowie der Regional- und Fernversorger befinden. Vor allem die Stadtwerke und Regionalversorger, beliefert durch die Vorversorger, sind derzeitig stark von Gasimporten, insbesondere aus Russland, abhängig. Die Importabhängigkeit Deutschlands von Gasimporten wächst in den nächsten Jahren auf über 90%. Damit sind die deutschen Stadtwerke und Regionalversorger – als am Ende der Verteilerkette befindliche Strukturen – den ständig steigenden Vorlieferantenpreisen ausgesetzt, die sie jährlich an Ihre Kunden weiterreichen müssen. Unternehmen mit einer energieintensiven Produktion können immer weniger in Deutschlands Städten und Kommunen angesiedelt werden, da die Stadtwerke und Regionalversorger keine stabilen Wärmepreise über Jahre hinweg garantieren können.

BioErdgas-Strategie tut not
Deshalb ist es wichtig, jetzt mit Hilfe des EEG’s eine konsequente “BioErdgas (BioNaturalGas oder auch BNG) – Strategie” festzulegen, die eindeutig und klar den politischen Willen nach dem Ausbau der Biogaswirtschaft unserer Bundesregierung wirtschaftspolitisch langfristig bekundet. Die Novellierung des EEG’s mit den derzeitig im Kabinettsentwurf festgelegten Regelungen für Biogas und seine dezentrale Verwendung ist entscheidend für den Erfolg oder Misserfolg einer konsequenten BNG-Wirtschaftspolitik.

Aktuell gibt es in Deutschland keine wirtschaftspolitisch konsequente Kompetenz- und Lobby-Plattform für Biomethan bzw. BNG. Aus diesem Grund haben sich der BBK, der alle Kraft- (Mobilität) und Treibstoffe (KWK und Wärmenutzung) in seinen Sparten vereint und die Fördergesellschaft Erneuerbare Energien (FEE) – mit großer Erfahrung auch in der thermochemischen Vergasung – beschlossen, ein “BioMethan-Kuratorium (BMK)” als Plattform zu gründen.

Das BMK ist eine Arbeitsgemeinschaft unter Federführung des BBK, die eine wirtschaftspolitische und technologische Kompetenzplattform für alle wirtschaftlichen Aktivisten des Bereiches darstellt und klare politische Forderungen an die Bundesregierung formuliert und diese wirtschaftspolitisch begründet. Die Mitglieder dieses Kuratoriums sollen deutsche und europäische Stadtwerke, Regionalversorger und Fernversorger der europäischen Gaswirtschaft sowie aktive Wirtschaftsunternehmen, Consultingexperten und Forschungseinrichtungen werden, die langfristig in den Biomethan- bzw. BNG-Bereich investieren wollen und somit wirtschaftliche Stabilität in gesetzlichen und technischen Regelwerken brauchen.

Aufgaben des BMK sind:

  • wirtschaftspolitische Lobbyarbeit zu EEG, Gasnetzzugangsverordnung, Energiewirtschaftsgesetz, EU-Gesetzen und –Verordnungen,
  • wirtschaftspolitische und technische Lobbyarbeit zur Deutschen Vereinigung des Gas- und Wasserfaches e.V. (DVGW), zum Eichgesetz, zu EU-Gesetzen,
  • Aufbau einer deutsch-europäischen Biomethan-Börse als Handelsplatz,
  • Unterstützung von Forschung und Entwicklung im Bereich Vergärung, Vergasung, Methangas, Biogasaufbereitung, Klärgasaufbereitung etc.,
  • Aufbau einer EU-weiten wirtschaftspolitischen Lobby für Biomethan.

Alle Stadtwerke, Gasvorversorger, Regionalgasversorger, Regierungsvertreter, Privatinvestoren, Biogas- und Faulgastechnologiebetreiber, Betreiber von Vergasertechnologien sowie –Anlagen, Fachplaner, Forschungseinrichtungen mit einschlägiger Erfahrung auf dem Gebiet der Biogas-/ Biomethananwendung sowie den Vergasertechnologien sind herzlich zur 1. Informationsveranstaltung BioMethan-Kuratorium (BMK) in Berlin 21. Mai 2008, 15.00 Uhr, eingeladen.

Kontakt
BBK Bundesverband Biogene und Regenerative Kraft- und Treibstoffe e.V.
Zum Wasserwerk 12
D-15537 Erkner
Tel.: 03362-88 59-100
E-Mail: info@biokraftstoffe.org

(Vgl. Veranstaltungshinweis sowie Meldungen vom 2008-03-12 und 2007-07-27.)

Source: BBK Bundesverband Biogene und Regenerative Kraft- und Treibstoffe e.V., 2008-04-02.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email