25 August 2006

Lieferverträge für Ethanolrüben überzeichnet

Die von der Südzucker AG angebotenen Lieferverträge scheinen auf gute Resonanz zu stoßen. Die Angebotsmenge von 1,6 Mio. t übertreffe die Zielmenge von 600.000 t um mehr als das Doppelte, teilt der Verband Süddeutscher Zuckerrübenanbauer (VSZ) e.V., Würzburg, mit.

So musste die Angebotsmenge auf die Zielmenge heruntergebrochen werden. Jeder Rübenanbauer bekommt damit maximal 14,4 Prozent seiner bisherigen Rübenvertragsmenge zugeteilt. Die Anbauer verpflichten sich, die jeweilige Menge fünf Jahre lang zu liefern, wobei der Preis für die Ethanolrüben sich nach dem Verkaufserlös des Ethanols richtet, so der VSZ weiter.

Die große Nachfrage hat auch die VSZ überrascht. Die hohe Anbaubereitschaft sei aber eine gute Grundlage für weiteres Wachstum in diesem Wirtschaftszweig, erklärte der VSZ-Vorsitzende Dr. Hans-Jörg Gebhard.

(Vgl. Meldung vom 2006-08-02.)

Source: Agrimanager vom 2006-08-24.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email