12 Juni 2008

Lenzing: Rekordergebnis durch Wachstum und Faserboom

Abschwächung der Fasernachfrage erwartet

Die Lenzing Gruppe hat im Geschäftsjahr 2007 ein Rekord-Ergebnis erzielt. Damit zahlt sich der Wachstumskurs des Unternehmens aus, unterstützt durch hervorragende Rahmenbedingungen im Fasergeschäft. Im ersten Quartal 2007 setzte sich der sehr gute Geschäftsverlauf fort, für die kommenden Monate rechnet Lenzing ein Ende des Faserbooms der vergangenen Jahre und setzt im Kerngeschäft auf cellulosische Fasern mit einem hochwertigen Produktportfolio.

Durch die Inbetriebnahme des neuen Viscosefaserwerkes Nanjing (China), Preiserhöhungen im Kerngeschäft cellulosische Fasern sowie durch Unternehmensakquisitionen im Segment Plastics wurde ein kräftiger Wachstumsschub verzeichnet. Demnach stieg der konsolidierte Konzernumsatz um 20,9% auf 1,26 Mrd. EUR, das EBITDA um 35,4% auf 229,3 Mio. EUR und das Betriebsergebnis (EBIT) um 50,6% auf 162,3 Mio. EUR an. Der Jahresüberschuss verbesserte sich auf 117,6 Mio. EUR um 33,1%.

Auch das erste Quartal 2008 brachte für die Lenzing Gruppe eine Fortsetzung des sehr guten Geschäftsverlaufes, wenngleich im Segment Fasern erste Anzeichen einer Nachfrageabschwächung für die kommenden Quartale erkennbar waren. Der konsolidierte Konzernumsatz stieg um 23,3%. Der Umsatzzuwachs basierte auf erhöhten Faserproduktionsmengen, höheren Faserpreisen und der Einbeziehung der 2007 erworbenen Gesellschaften im Segment Plastics.

“Das erste Quartal war noch von einer sehr guten Nachfragesituation bei Fasern in Asien geprägt. Daher konnten wir unsere Margen trotz deutlich gestiegener Rohstoffkosten auf annähernd gleich hohem Niveau wie im Vorjahr halten”, kommentiert Lenzing Vorstandsvorsitzender Thomas Fahnemann die aktuelle Situation. Der Textil-, aber auch der Nonwovensmarkt profitierte von der guten Nachfragesituation in Europa und in den Emerging Markets. Die Auslastung der Nonwovens-Industrie in Europa und in den USA war anhaltend hoch.

Ausblick
Lenzing erwartet im weiteren Jahresverlauf ein Ende des Faserbooms der vergangenen Jahre, zumal sich die textile Pipeline auffüllt und die Lagerstände in der textilen Kette wieder ansteigen. Dies hat bereits in den ersten Wochen des zweiten Quartals zu deutlichen Preisrückgängen bei Standardfasern in Europa und Asien geführt. Hinzu kommt, dass im Laufe des heurigen Jahres weitere Faserkapazitäten in Asien in Betrieb genommen werden und es daher zu Überkapazitäten bei cellulosischen Fasern am Weltmarkt kommen wird. Der weiter schwache Dollarkurs stellt eine zusätzliche Belastung dar. Allerdings ist auf der Rohstoffseite bei Zellstoff im weiteren Jahresverlauf mit einer Entspannung der Versorgungslage zu rechnen, da neue Kapazitäten auf den Markt kommen.

Lenzing wird in den kommenden Monaten im Kerngeschäft cellulosische Fasern mit einem hochwertigen Produktportfolio, das weniger anfällig auf zyklische Schwankungen ist, der schwieriger werdenden Situation entgegenhalten. Bei Plastics und Technik ist mit einer weitgehend stabilen Geschäftsentwicklung im weiteren Jahresverlauf zu rechnen.

Pressemitteilungen Lenzing setzt Erfolgskurs im ersten Quartal fort vom 2008-05-09 und Lenzing Gruppe bestätigt Rekordzahlen für 2007 vom 200804-14 (PDF-Dokumente)

(Vgl. Meldungen vom 2008-04-16 und 2007-10-11.)

Source: Lenzing Group, Pressemitteilungen, 2008-05-09 und 2008-04-14.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email