21 November 2005

Lenzing: Erhöhung der Faserpreise unumgänglich

Die Lenzing Gruppe, weltweit führender Hersteller von Man-made Cellulosefasern, wird die Faserpreise mit Beginn des 1. Quartals 2006 um mindestens 5% anheben.

Die genauen Preiserhöhungen variieren je nach Fasertype. Betroffen sind textile Fasern und Nonwovens-Fasern.

Ursache für diese weitere Preiserhöhung sind die in den letzten Wochen neuerlich stark gestiegenen Rohstoff- und Energiekosten an allen Produktionsstandorten der Lenzing Gruppe. Diese exorbitanten Mehrkosten auf der Rohstoff- und Energieseite können durch die für das vierte Quartal 2005 bereits in Umsetzung befindlichen Preisanpassungen nicht aufgefangen werden. Deshalb ist diese neuerliche Preisrunde unumgänglich.

Die internationale Lenzing Gruppe setzt seit Jahren mit Qualität und Innovationskraft Standards auf dem Gebiet der Man-made-Cellulosefasern. Die Fasern aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz (Viscose, Modal und Lyocell) werden sowohl in der Textilindustrie – im Bereich Mode, Heimtextilien und technische Textilien – als auch in der so genannten Nonwovens-Industrie (z. B. Vliesstoffe für Hygiene, Medizin und Kosmetik) eingesetzt. Die Gruppe ist zudem im Maschinen- und Anlagenbau, in der Sparte Kunststoff und der Papierproduktion tätig.

(Vgl. Meldung vom 2005-09-07.)

Source: Pressemitteilung Lenzing Gruppe vom 2005-11-18.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email