15 September 2003

Landwirtschaftsminister Miller besucht Metzeler-Schaum GmbH in Memmingen

Am 11. September wird der Bayerische Staatsminister für Landwirtschaft und Forsten, Josef Miller, die Firma Metzeler-Schaum GmbH in Memmingen besuchen. Er wird sich bei einer Betriebsbesichtigung über die Produktpalette und Neuentwicklungen informieren.

Die innovative Firma wurde im Juli diesen Jahres vom Bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Edmund Stoiber mit dem Förderpreis Nachwachsende Rohstoffe 2002 des Bayerischen Staatsministeriums für Landwirtschaft und Forsten ausgezeichnet. Das schwäbische Unternehmen erhielt die Auszeichnung für die Entwicklung, Produktion und Vermarktung der Rubex® Nawaro-Matratze.

Nach der Devise “Rohöl ist endlich, Ölpflanzen wachsen nach” setzt die Metzeler Schaum GmbH in ihrer Rubex®-Nawaro-Kaltschaum-Matratze eine 7-Zonen Kernschicht aus Polyurethan-Weichschaumstoff ein. Normalerweise wird dieser Schaumstoff aus zwei erdölbasierten Grundkomponenten (Polyole und Isocyanate) hergestellt. Diese reagieren auf den Zusatz von Wasser mit der Abspaltung von CO2, das – wie im Hefeteig – als Treibmittel wirkt. Unterstützt von C.A.R.M.E.N. und dem Bayerischen Ministerium für Landwirtschaft und Forsten entwickelte die Metzeler GmbH eine Kaltschaumvariante, bei der die Polyol-Komponente auf Sonnenblumenöl basiert. Zum Einsatz kommt Sonnenblumenöl, das der heimischen Landwirtschaft einen Absatzmarkt verschafft.

Das Ergonomie-Institut München (EIM) bescheinigte der Matratze eine perfekte Entlastung und Unterstützung der Wirbelsäule durch Druckverteilung. Damit sorgt die Rubex®-Nawaro für eine erholsame Tiefschlafphase und entlastet die Bandscheiben; die Versorgung mit Nährstoffen und der Abtransport von Schlackestoffen wird erleichtert. Nach der Präsentation der ersten Muster Anfang 2001 läuft seit Herbst 2001 die großtechnische Produktion. Mit einer Nachfrage von rund 100.000 Matratzen wird in diesem Jahr gerechnet. Inzwischen wurde die gesamte Matratzenproduktion auf Pflanzenöl umgestellt. Bei der Entsorgung derartiger Altmatratzen durch thermische Verwertung fallen übrigens weniger klimarelevante Emissionen an (es wird ja nur das CO2-frei, das die Sonnenblumen beim Wachstum aus der Luft aufgenommen haben).

Ebenfalls auf Basis von Sonnenblumenöl wird mit dem gleichen Verfahren ein Badeschwamm (fit & schön) hergestellt und vertrieben. Die Verwendung des Kaltschaums auf Pflanzenölbasis für Auto- und Flugzeugsitze wird derzeit erprobt.

Die Metzeler-Schaum GmbH ist ein innovationsfreudiges Unternehmen und verfügt über eine jahrzehntelange Erfahrung in der Herstellung von Polyurethan-Schaumstoff. Insgesamt sind bei Metzeler heute mehr als 600 Mitarbeiter beschäftigt.

Die Tradition der Firma reicht bis ins Jahr 1860 zurück, als der geborene Memminger Robert Friedrich Metzeler bei der Stadt München eine Konzession für eine Gummiwarenhandlung beantragte. Seither produzierte Metzeler die unterschiedlichsten Produkte: Ballonstoffe und Flugzeugbespannungen ebenso wie Fußbodenbeläge und Schlauchboote bis hin zu Motorradreifen.

Ein kostenloses Faltblatt zur Matratze und weitere Informationen sind erhältlich bei: C.A.R.M.E.N. e.V., Dr. Bettina Schmidt, Tel.: 09421-960-300, E-Mail: [email protected] (http://www.carmen-ev.de) und Metzeler Schaum GmbH, Maik Steppat, Tel.: 08331-830-0, E-Mail: [email protected] (http://www.metzeler-schaum.de, http://www.matratzentest.de)

(Vgl. Meldungen vom 2003-08-29 und 2003-02-25.)

Source: Pressemitteilung des C.A.R.M.E.N. e.V. vom 2003-09-08.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email