1 September 2003

Landkreis Straubing-Bogen testet RapsAsphalt

Schon bald wird im Landkreis Straubing-Bogen die erste mit RapsAsphalt geteerte Strecke zu befahren sein. Wenn es die Wetterverhältnisse zulassen, werden am Dienstag, den 2. September 2003, auf die Gemeindeverbindungsstraße Gaißing-Einfürst zwischen Bogen-Degernbach und Schwarzach gut 2,5 Tonnen der neuartigen Bitumenemulsion auf Rapsölbasis aufgebracht. Mit dieser Menge können 2.000 Quadratmeter Fahrbahn geteert werden.

Das Landratsamt Straubing-Bogen will mit diesem Fahrbahnabschnitt die eingesetzte Technik prüfen und erste Erfahrungen sammeln, um möglicherweise später auch längere Strecken entsprechend zu behandeln.

Der RapsAsphalt wurde von der österreichischen Firma Vialit Asphalt Ges.m.b.H. & Co.KG entwickelt, die für ihr Produkt beim österreichischen Impulsprogramm “Intelligente Anwendungen Nachwachsender Rohstoffe” prämiert wurde. RapsAsphalt ist hervorragend für die Oberflächenbehandlung von Straßen geeignet, bewirkt eine Festigkeitszunahme der Beläge, reduziert den Verschleiß und verlängert die Nutzungsdauer.

Damit ist es möglich, einen bedeutenden Teil des Erdöl basierten Bitumens durch einen heimischen und Nachwachsenden Rohstoff, das Rapsöl, zu ersetzen. Dieses Öl kann in der heimischen Landwirtschaft erzeugt werden, denn jeder mit RapsAsphalt geteerte Quadratmeter enthält das Rapsöl von einem Quadratmeter Rapsfeld.

Von der Qualität ist auch die Firma Klaus Geuder Straßenunterhalt GmbH überzeugt. Sie vermarktet das Produkt in Deutschland und wird die Arbeiten an der Gemeindeverbindungsstraße Gaißing-Einfürst durchführen.

Unterstützt von C.A.R.M.E.N. und dem Bayerischen Ministerium für Landwirtschaft und Forsten betreut die GmbH bereits ein Projekt mit Teststrecken in den Regionen Feuchtwangen, Ansbach, Dombühl und Dingolfing-Landau. Dabei wird die Bitumenemulsion, die vier Prozent Rapsöl enthält, unter hiesigen Verhältnissen wie Witterung und Verkehrsbelastung erprobt.

Weitere Infos bei:
C.A.R.M.E.N.
Bettina Schmidt
Tel.: 09421/960-300
E-Mail: bs@carmen-ev.de und

Klaus Geuder Straßenunterhalt GmbH
Tel.: 09861-87791,
E-Mail: info@geuder-strassenmeister.de
Internet: http://www.geuder-strassenmeister.de

(Vgl. Meldung vom 2003-07-18.)

Source: Pressemitteilung des C.A.R.M.E.N. e.V. vom 2003-08-29.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email