2 September 2004

Landeswald in Biosphärenreservaten erhält zusätzliches Gütesiegel

Die Waldflächen im Besitz des Landes Brandenburg in den drei Biosphärenreservaten (Spreewald, Schorfheide-Chorin, Flusslandschaft Elbe-Brandenburg) werden nach den Kriterien des Forest Stewardship Council (FSC) zertifiziert. Insgesamt sollen rund 47.000 Hektar Wald in den Ämtern für Forstwirtschaft Templin, Eberswalde, Kyritz und Lübben zertifiziert werden.

“Die Kriterien von FSC beruhen auf den drei Säulen wirtschaftliche Tragfähigkeit, Umweltverträglichkeit  und soziale Gerechtigkeit. Genau das sind auch die Ziele in den UNESCO-Biosphärenreservaten”, betonte Brandenburgs Agrar- und Umweltminister Wolfgang Birthler (SPD), “die entsprechend den internationalen Richtlinien als Beispielsgebiete für ökologische Landnutzung dienen sollen.”

Darüber hinaus ist FSC ebenso wie der Status Biosphärenreservat ein weltweit wirksames und anerkanntes System. Nachdem die gesamte Landeswaldfläche im Jahr 2001 nach den europäischen Richtlinien des PEFC (Pan-Europäisches Zertifizierungssystem) zertiifiziert wurde, ist das nun ein weiterer Schritt zur unabhängigen Überprüfung und Transparenz der Grundsätze zum ökologischen Waldbau und zur naturnahen Bewirtschaftung des Landeswaldes.

Source: holz.net vom 2004-08-16.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email