26 Januar 1999

Kulinarisches – Tofu aus Hanf hergestellt

Reinickendorf. Tofu muß nicht aus Soja sein, er kann auch aus Hanf hergestellt werden. Zu dieser Erkenntnis gelangten Schüler der Emil-Fischer-Schule unter der Anleitung von Biologielehrerin Rose Broska. Das Projekt “Hanftofurei” an dem Oberstufenzentrum für Ernährung und Hauswirtschaft war so erfolgreich, daß es nun auf der “Grünen Woche” (noch bis 31. Januar) vorgestellt wird.

Der nährstoffreiche Tofu wird in China “das Fleisch des Feldes” genannt. Im Gegensatz zu den normalerweise zur Herstellung von Tofu verwendeten Sojabohnen wächst Hanf vor der Haustür. “Wir haben viel experimentiert, bis wir merkten, daß das neuartige Naßverfahren mit Hanf tolle Ergebnisse bringt”, sagt Broska.
Der ungeschälte Hanfsamen quillt in Wasser auf und wird dann vermahlen. Diese Hanfmilch wird gekocht und nach Entfernung der Molke gepreßt.
Die Jugendlichen sind in diesem berufsvorbereitenden Lehrgang voll bei der Sache und lassen sich auch gerne die kulinarischen Resultate schmecken.
Hanftofu kann nämlich mit Hunderten Gerichten kombiniert werden. Auf der “Grünen Woche” stehen zum Beispiel Brokkoli-Tofu-Nußschnitten zum Probieren bereit. Eltern müssen sich übrigens keine Sorgen machen: Der Gehalt des Drogenwirkstoffes THC ist völlig zu vernachlässigen. iz

© Berliner Morgenpost 1999

Source:

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email