14 September 2004

Künast wirbt für Einsatz von Naturbaustoffen

Nachwachsende Rohstoffe sind Innovationsmotor für die Entwicklung neuer Baumaterialien

Auf dem Statusseminar “Bauen und Wohnen mit nachwachsenden Rohstoffen” am 14. September 2004 im Bildungszentrum der Handwerkskammer Münster warb Bundesministerin Renate Künast für Bauprodukte aus Nachwachsenden Rohstoffen: “Es lohnt sich, beim Bau auf nachwachsende Rohstoffe zu setzen! Naturbaustoffe sind vielseitig einsetzbar, gesundheitlich unbedenklich und ermöglichen eine Ressourcen schonende Produktherstellung”. Information der Bauherren, Transparenz über die am Markt verfügbaren Produkte, Aus- und Fortbildung von Handwerkern und Architekten sowie Marktanreize seien der Schlüssel für den Durchbruch solcher Bauprodukte.

An der von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) organisierten Veranstaltung in Münster trafen sich rund 180 Fachleute aus Handwerks- und Architektenkammern, Verbraucherschutzzentralen und Bauämtern, um die derzeitige Entwicklung und den Handlungsbedarf zum Bauen mit Naturbaustoffen zu diskutieren. Die Palette der heute am Markt befindlichen Naturbauprodukte ist breit: Holz, Dämmstoffe aus Flachs oder Hanf, Fußbodenbeläge, Tapeten oder Kleister, Klebstoffe aus Zucker sowie Lacke und Farben aus Pflanzenölen sind die bekanntesten Beispiele.

“Bauprodukte aus nachwachsenden Rohstoffen erschließen neue Absatzwege für Produkte aus der Land- und Forstwirtschaft. Es werden Einkommen und Wertschöpfung im ländlichen Raum erwirtschaftet, Arbeitsplätze gesichert und neue geschaffen”, so Künast weiter. Mit Förderung durch das Bundesverbraucherministerium entstand in den letzten zweieinhalb Jahren ein Kompetenzzentrum zum Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen an der Handwerkskammer Münster. Aufgabe der Baufachleute des Kompetenzzentrums ist es, durch Beratung und Schulung, Ausstellung und Demonstration, Interessierten die Vorzüge des Bauens mit nachwachsenden Rohstoffen näher zu bringen. Parallel hierzu legte das Bundesverbraucherministerium im Juli 2003 das Markteinführungsprogramm “Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen” auf.

Weitere Informationen zum Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen bieten die Seiten www.knr-muenster.de; www.naturdaemmstoffe.info und www.natureplus.org

Source: BMVEL-Pressemitteilung Nr. 232 vom 2004-09-14.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email