27 August 2004

Künast präsentiert Charta für Holz

Holz ist eine sich selbst erneuernde Rohstoffquelle mit vielfältigen Verwendungsmöglich-keiten und vielen ökologischen Vorteilen. In Deutschland wächst weit mehr Holz nach als wir derzeit nutzen. Dieses na­türliche Potenzial soll im Rahmen einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung stärker erschlossen werden. Deshalb haben die Koalitionsparteien im Koalitionsvertrag vereinbart, eine Charta für stärkere Holzverwendung zu initiieren. Das Bundesverbraucherministerium hat gemeinsam mit Wirtschaft und Verbänden die “Charta für Holz” entwickelt.

Ziele und Inhalte der “Charta für Holz” erläutert Ihnen Bundesverbraucherministerin Renate Künast gemeinsam mit der nordrhein-westfälischen Ministerin für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Bärbel Höhn, dem Präsidenten des Deutschen Forstwirtschaftsrates, Hermann Ilaender, dem Sprecher des Deutschen Holzwirtschaftsrates, Dr. Wilhelm Vorher sowie dem Generalsekretär des deutschen Naturschutzringes, Helmut Röscheisen, in einer

Pressekonferenz am Freitag, den 3. September, um 10.30 Uhr
im Rheinischen Landesmuseum Bonn, Colmantstraße 14-16, 53115 Bonn

Im Anschluss daran laden wir Sie zu einer Wald-Exkursion zur Demonstration nachhaltiger Waldbewirtschaftung in den Königsforst (zwischen Bonn und Köln) ein. Zur Diskussion darüber steht Ihnen Ministerin Künast bei einem abschließenden Imbiss in Gut Leidenhausen gerne zur Verfügung.

Eine Programmübersicht ist beigefügt.

Bitte teilen Sie uns auf beiliegendem Antwortformular bis 31. August mit, ob wir mit Ihrer Teilnahme rechnen können.

(Vgl. Meldung vom 2003-11-06.)

Source: BMVEL-Pressemitteilung Nr. 213 vom vom 2004-08-26.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email