23 März 2002

Krakower BIOcarbon GmbH – Kohleprojekte aus Holz sorgen für Aufsehen

Die seit Januar existente Krakower BIOcarbon GmbH zog auf dem Parlamentarischen Abend des Landkreises Güstrow in Berlin viele prominente Gäste an ihren Stand, darunter eine interessierte Krakower SPD-Stadtvertreterabordnung mit Bürgermeister Wolfgang Geistert. Ihr 25-Mio.-Euro-Projekt sieht eine Produktion von Rohaktivkohle (25.000 Tonnen pro Jahr) aus Naturholz vor sowie die Veredelung von Rohaktivkohle zu Lebensmittelkohle und Filterkohle für die Aufbereitung von Trinkwasser sowie zur Gold- und Lösungsmittelrückgewinnung. “Abfallprodukte” wie Wärme und Energie sollen ebenfalls genutzt werden.

Das junge Mecklenburg-Vorpommersche Unternehmen plant drei Betriebe in Krakow am See, Malchow und Loitz mit der Einrichtung von rund 60 Arbeitsplätzen. Die Fertigstellung der Krakower Produktionsstätte ist für den Winter 2004 geplant. Nach Angaben von Geschäftsführer Jörg Köhn befinde man sich derzeit in der sechs- bis achtmonatigen Genehmigungsplanung – die Förderanträge wurden im Dezember beim Landesförderinstitut eingereicht.

Autorin: Marion Kupfer (nova)
Endredaktion: Michael Karus (nova)
Quelle: Güstrower Anzeiger vom 2002-03-23.

Source: Güstrower Anzeiger vom 2002-03-23.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email