26 April 2002

Kraftstoffe aus Biomasse von Choren Industries

Versuchsanlage in Betrieb genommen

Nachdem vor einigen Monaten das gemeinsame Forschungsprojekt mit der Stuttgarter DaimlerChrysler AG angelaufen ist, wurde am Donnerstag Richtfest für die neue Versuchsanlage bei der Freiberger Choren Industries AG gefeiert, die im Gewerbegebiet an der Frauensteiner Straße entsteht. “Richtfest für eine kleine, aber erste Anlage der Welt, die erneuerbare synthetische Kraftstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen, Kohlendioxid und regenerativer Energie herstellen wird”, schrieb Bodo Wolf, Geschäftsführender Gesellschafter der Choren Industries GmbH am Donnerstag in das Gästebuch. Hier sollen künftig Kraftstoffe aus Biomasse und regenerativer Energie erzeugt werden – das Investment in die Anlage beträgt 10 Mio. EUR, die zu ca. 50 Prozent vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert wird.

Zusätzlich ist Choren Industries als Holding einer Firmengruppe mit etwa 50 Mitarbeitern Hauptgesellschafter der Umwelt- und Energietechnik Freiberg GmbH (UET). Hier wird das 1995 patentierte Carbo-V-Verfahren der Firma UET, bei dem nachwachsende Rohstoffe in Gas umgewandelt werden, zur Anwendung kommen. Nachdem die Erprobung abgeschlossen und sich das Gas als geeignet für die Erzeugung von Elektroenergie erwiesen hat, geht es jetzt an den zweiten Baustein der Anlage, der ermöglicht, aus Gas Kraftstoff herzustellen. Neben dem laufenden Projekt mit DaimlerChrysler gibt es für das neue Versuchsfeld auch Gespräche mit der Volkswagen AG.”

Mit über einer Mio. EUR ist DaimlerChrysler beteiligt, die den hier entstehenden Kraftstoff in Dieselmotoren und Brennstoffzellen-Fahrzeugen testet. Bis nächsten Sommer soll das Gemeinschaftsprojekt laufen, im März nächsten Jahres soll laut Angaben von Vertriebsleiter Rainer Otto die erste Charge des neuen Benzins fließen. Eine Produktion von fünf Mrd. Liter Kraftstoff und einen Umsatz von vier Mrd. EUR jährlich erwartet Bodo Wolf als langfristiges Ziel.

(Vgl. auch Meldung vom 2002-04-22.)

Source: Freie Presse Online vom 2002-04-26.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email