29 Oktober 2002

Kompetenzzentrum “Nachhaltige Holznutzung”

An der Universität Göttingen gibt es nun ein Kompetenzzentrum “Nachhaltige Holznutzung” (NHN). Daran beteiligt sind die Universität Göttingen (mit der Fakultät Forstwissenschaft und Waldökologie), die Fachhochschule Hildesheim / Holzminden / Göttingen (mit den Fachbereichen Forstwissenschaft und Umweltmanagement), die Niedersächsische Forstliche Versuchsanstalt und das Fraunhofer-Institut für Holzforschung.

Hier sollen künftig gemeinsam mit der Wirtschaft ressourcenschonende Verfahren der Holznutzung und verbesserte Produktionsmethoden entwickelt werden. Mit 1,3 Mio. EUR Landesmitteln fördert das Land Niedersachsen für die kommenden drei Jahre den Aufbau des Zentrums.

Im ersten der zunächst vier angestrebten “Leit-Projekte” werden “Neuartige Klebstoffe und Verleimungstechniken” erforscht, die umweltgerecht sind und petrochemische Bindemittel ablösen. Mit “Emissionsminderung und Umweltschutz” beschäftigt sich ein weiteres Projekt über Verfahren zur Trocknung von Spänen, Fasern und Furnieren. Den Bereichen “Veredelung und Schutz von Holz” und “Neue Ansätze zur Konversion von Holz zu Energie” sind ebenfalls Projekte gewidmet.

Weitere Informationen unter Tel.: 0551-39-3480 bei der Georg-August-Universität Göttingen, Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie.

Source: Pressemitteilung Informationsdienst Wissenschaft (IDW), Georg-August-Universität Göttingen, Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie und nawaros®10/2002.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email