26 Juni 2007

Kompetenzatlas Biomasse Hessen vorgestellt

Umweltminister Wilhelm Dietzel stellte heute die zweite Auflage des Kompetenzatlas Biomasse Hessen vor. “Ziel ist die Verbesserung der Markttransparenz im Bereich der energetischen und stofflichen Nutzung von Biomasse,” so der Minister. Dies sei auf einem jungen und rasch wachsenden noch unübersichtlichen Markt besonders wichtig. Der Kompetenzatlas enthält Profile von derzeit 91 hessischen Unternehmen und Institutionen, die im Bereich der energetischen und stofflichen Nutzung von nachwachsenden Rohstoffen tätig sind. Die Bekanntmachung der hessischen Firmen soll deren Entwicklung fördern.

“Die energetische Nutzung von Biomasse leistet einen wesentlichen Beitrag zu einer umweltschonenden und nachhaltigen Energieversorgung!” so der Minister weiter. Die hessische Landesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, den Einsatz der erneuerbaren Energien bis zum Jahr 2015 auf 15% zu erhöhen und somit die Abhängigkeit von fossilen Rohstoffen zu begrenzen. Weiterhin sollen neue Arbeitsplätze geschaffen, die Wertschöpfung im ländlichen Raum verstärkt und ein beispielgebender Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden.

Hessen sei ein Land ohne nennenswerte fossile Energierohstoffe aber mit einem nicht unerheblichen Potenzial an nachwachsenden Ressourcen. Nur wenn gelinge, dieses nachhaltig und effizient zu nutzen, werde es möglich, die Versorgungssicherheit von Bevölkerung und Wirtschaft krisensicher zu gestalten, den ländlichen Raum in seiner Kultur schaffenden Funktion wirtschaftlich überlebensfähig zu machen und den CO2-Ausstoß wirksam zu senken, so der Minister.

Ein weiteres Ziel des Kompetenzatlas Biomasse Hessen ist die Zusammenführung von Industrie und Forschung sowie die Einbindung von Beratungsorganisationen, um neue Projekte anzustoßen und zu verwirklichen.

Bezug
Gedruckte Exemplare können beim Kompetenzzentrum HessenRohstoffe e.V. (HeRo) unter info@hero-hessen.de angefordert werden. Des Weiteren steht der Kompetenzatlas Biomasse Hessen unter www.hero-hessen.de (Menüpunkt “Downloads”) als PDF-Datei zur Verfügung. An das Kompetenzzentrum HessenRohstoffe können sich auch weitere hessische Firmen wenden, die in die 3. Auflage des Kompetenzatlas aufgenommen werden wollen.

(Vgl. Meldungen vom 2006-11-16, 2007-06-01 und 2007-02-15.)

Source: Kompetenzzentrum HessenRohstoffe e.V., Pressemitteilung, 2007-06-26.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email