14 April 2012

Kohlendioxid als Teil von Lösungen für eine klimaschonende Energieversorgung

Weht der Wind nicht, liefern die Windparks keine Energie. Schiebt sich eine Wolke vor die Sonne, bricht die Energieproduktion der Solarparks augenblicklich ein

Die Kapazität von Pumpspeicherkraftwerken reicht bei weitem nicht aus, um diese Schwankungen auszugleichen. Ausgerechnet das vielgescholtene Treibhausgas Kohlendioxid könnte das Speicherproblem lösen: Wandelt man es effizient in Methan um, so kann man die immensen Speicherkapazitäten des europäischen Erdgasnetzes mit der Stromproduktion koppeln und könnte so selbst mehrwöchige Flauten problemlos ausgleichen. Noch sind die zugehörigen Prozesse aber nicht effizient genug.

In dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Verbundprojekt “iC4: integrated Carbon Capture, Conversion and Cycling” wollen Forscher namhafter Unternehmen und Wissenschaftler der Technischen Universität München (TUM) die noch bestehenden Probleme im Bereich Abtrennung und Recycling von Kohlendioxid lösen. Darüber hinaus soll die direkte Aktivierung von Kohlendioxid und Wasser zur Herstellung chemischer Grundstoffe durch direkte Nutzung von Sonnenenergie erforscht werden.

… Vollständiger Text: http://www.innovations-report.de/html/berichte/veranstaltungen/kohlendioxid_teil_loesungen_klimaschonende_193515.html

Tags: Kohlendioxid, Stromproduktion, iC4-Konsortium

Source: Innovations-Report, 2012-04-14.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email