21 August 2003

Köstliches aus nachwachsenden Rohstoffen

Bioplastikeinweggeschirr bei "Güstrow kocht auf"

Güstrow präsentiert sich auch bei “Güstrow kocht auf” am 30. und 31. August als umweltfreundliche Stadt. Einweggeschirr aus Bioplastik gibt dem kulinarischen Event die ökologische Komponente. Das Cateringgeschirr kommt von der Cornpack GmbH & Co. KG in Teterow.

Das Spülmobil hat ausgedient; zumindest dort, wo größere Menschenmengen die verschiedensten Köstlichkeiten konsumieren. Bioplastik aus nachwachsenden Rohstoffen macht da oft einfach mehr Sinn. Denn die Schalen und Becher aus Stärke sind kompostierbar und in einmaliger Weise in den Stoffkreislauf der Natur eingebunden.

Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) in Gülzow bei Güstrow unterstützt seit 10 Jahren Forschungsprojekte zur Nutzung heimischer land- und forstwirtschaftlicher Rohstoffe. Auch Bioplastik aus nachwachsenden Rohstoffen erobert seitdem den Markt. Mit der Cornpack GmbH & Co. KG in Teterow hat sich inzwischen ein Hersteller dieser Produkte im Kreis Güstrow angesiedelt. Bei “Güstrow kocht auf” am 30. und 31. August präsentiert er sich erstmals einem größeren Publikum vor Ort.

Die Produktvielfalt wird nicht nur in einem Pavillon gezeigt, zugleich kann jeder die Teller, Becher, Messer und Gabeln aus Stärke im praktischen Einsatz selbst testen. Der Vorteil für den Veranstalter liegt auf der Hand: alles was übrig bleibt, kann problemlos kompostiert werden.

Für Kinder wird am Marktplatz übrigens noch etwas ganz Besonderes geboten. Sie sind den ganzen Tag geladen mit PlayMais, durch Cornpack in Teterow hergestellte Bastelchips aus Stärke, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Mehr Informationen zu Cornpack oder Compost it- Cateringartikel erhalten Sie unter www.loick-biowertstoffe.de .

Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)
V.i.S.d.P.: Dr.-Ing. Andreas Schütte
Hofplatz 1
18276 Gülzow
Tel.: 03843-69 30-0
Fax: 03843-69 30-102
E-Mail: info@fnr.de
Internet: http://www.fnr.de

(Vgl. Meldung vom 2003-07-09.)

Source: Pressemitteilung Nr. 295 der FNR vom 2003-08-20.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email