20 März 2003

Klebstoff aus Gummibärchen – durchaus konkurrenzfähig!

Fünf Studenten der Fachrichtung Lebensmitteltechnologie an der Fachhochschule Neubrandenburg entdeckten im Rahmen ihres zweiwöchigen Praktikums „Kosmetika, Wasch- und Reinigungsmittel und Bedarfsgegenstände aus nachwachsenden Rohstoffen” die erstaunliche Klebkraft der Gelatine aus Gummibärchen.

Anhand zweier hölzerner Quader, die abwechselnd sowohl mit industriellen als auch selbstgefertigten Leimen bestrichen und mittels einer universalen Baustoffprüfmaschine auf ihre Belastbarkeit hin getestet wurden, ermittelten die Jungforscher signifikante Ergebnisse. Als Ziel dieser Testreihen sollten die diversen Einsatzbereiche von unterschiedlichen Klebern bestimmt werden.

Die im Labor selbst hergestellten Klebstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen wie Maisstärke, abgebautem Stärkesalz, Pflanzenölen oder Cellulose waren hier den herkömmlichen Klebern zwar durchaus vergleichbar, Testsieger wurde jedoch eindeutig die technische Gelatine – Grundstoff der Gummitiere – die eine Belastbarkeit von stolzen 180 Kilogramm erbrachte. Dieses Ergebnis konnte schließlich nur noch von einem der industriellen Holzkaltleime mit 200 Kilogramm Belastbarkeit überboten werden.

Am 5. April lädt die FH von 10 bis 14 Uhr zu ihrem Hochschulinformationstag ein. Geplant sind Laborführungen sowie Experimente, die von Studenten vorgeführt werden und Beratungen zu Bewerbungen.

(Vgl. Meldungen vom 2002-03-02, 2003-01-29 und 2001-08-17.)

Source: www.nordkurier.de vom 2003-03-19.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email