8 Oktober 1999

Kibbuz will medizinisches Marihuana anbauen

Ein israelisches Kibbuz will künftig THC-reichen Hanf (“Marihuana”) für medizinische Anwendungen anbauen. Einen entsprechenden Antrag stellte die Siedlung Schoval in der Wüste Negev bei der Polizei. Die Siedlungsbewohner wollen unter Aufsicht von Polizei und Gesundheitsbehörden medizinischen Hanf züchten und an Krankenhäuser verkaufen.
In den nächsten Wochen will Gesundheitsminister Schlomo Benisri der israelischen Zeitung “Maariv” zufolge die Verabreichung von Marihuana zu medizinischen Zwecken gesetzlich erlauben.

Autor: Klaus-Martin Meyer (nova)
Endredaktion: Michael Karus (nova)
Quelle: AFP Agence France-Presse GmbH (08.10.99)

Source: AFP Agence France-Presse GmbH (08.10.99)

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email