18 März 2020

Kelheim Fibres erreicht „Low Risk“ im ersten CanopyStyle-Audit

Derzeitige Lieferkette des Unternehmens wird als „low risk“ im Hinblick auf die Verwendung von Holz aus alten und bedrohten Wäldern beurteilt

Die Not-for-Profit-Umweltorganisation Canopy, der unabhängige Prüfer NEPCon und Kelheim Fibres haben die Ergebnisse von Kelheims CanopyStyle Audit veröffentlicht. Die derzeitige Lieferkette des Unternehmens wird als „low risk“ im Hinblick auf die Verwendung von Holz aus alten und bedrohten Wäldern oder anderen umstrittenen Quellen beurteilt.

„Canopy beglückwünscht Kelheim Fibres zu den „low risk“-Audit-Ergebnissen“, so Nicole Rycroft, Executive Director bei Canopy. „Die Hersteller bekommen von ihren Kunden immer öfter zu hören, dass sie bis Ende 2020 keine Textilen mit Rohstoffen aus alten und bedrohten Wäldern mehr anbieten wollen. Dieses Auditergebnis ist eine Bestätigung für Kelheims Anstrengungen in diese Richtung und positioniert das Unternehmen gut in einem hart umkämpften Markt.“

„Zukunftsorientierte Fasermaterialien dürfen nicht zu Lasten von alten und bedrohten Wäldern oder anderen wertvollen Ressourcen gehen. Deshalb bekennen wir uns zu Nachhaltigkeit bei der Rohstoffbeschaffung ebenso wie bei geschlossenen Produktionskreisläufen nach dem Stand der Technik“, sagt Craig Barker, CEO bei Kelheim Fibres. „Als kleiner Hersteller sind wir besonders stolz auf das „low risk“-Audit-Ergebnis. Wir begrüßen die Empfehlungen, die uns der Audit-Report für weitere Verbesserungen gegeben hat und arbeiten aktiv an deren Umsetzung.“

„NEPCon freut sich, als unabhängige Prüfinstanz für die CanopyStyle-Initiative tätig zu sein und insbesondere darüber, dass sie der wachsenden Nachfrage nach CanopyStyle-Audits in ganz Europa gerecht werden kann“, stellt Jon Jickling, Direktor von NEOCon Solutions fest. „Kelheim Fibres war sehr engagiert bei dieser unabhängigen Prüfung ihrer Rohstoffbeschaffung.“

Die zentralen Ergebnisse des Audits sind unter anderem:

  • Das Unternehmen wird als „low risk“ hinsichtlich der Rohstoffbeschaffung aus alten und bedrohten Wäldern eingestuft;
  • Das Unternehmen nutzt wenige verschiedene Zellstoffe und verwendet einen signifikanten Anteil an FSC®-zertifiziertem Zellstoff in seinen Viskoseprodukten;
  • Das Unternehmen hat damit begonnen, Waldschutz in Schlüsselbereichen von alten und bedrohten Wäldern aktiv zu unterstützen.

Im Sinne kontinuierlicher Verbesserung empfiehlt Canopy dem Unternehmen, seinen Anteil an FSC®-zertifizierten Fasern zu erhöhen und eine Verwendung von 100 % FSC®-Rohstoffen anzustreben. Außerdem soll weiterhin in die Forschung und Entwicklung investiert werden mit dem Ziel, eine auf alternativen umweltfreundlichen Rohmaterialien basierende Faserlinie auf den Markt zu bringen.

Dieses Audit stellt eine Momentaufnahme dar und wird künftig jährlich durchgeführt, um sicherzustellen, dass das Unternehmen weiterhin die Erwartungen der CanopyStyle-Initiative erfüllt. Die Audit-Ergebnisse fließen in den Hot Button Issue Report ein.
Der Auditbericht ist unter www.kelheim-fibres.com/nachhaltigkeit/zertifikate/ zum Download verfügbar.

 

Über NEPCon

NEPCon ist eine internationale Non-Profit-Organisation, die sich für besseres Landmanagement einsetzt und für Geschäftspraktiken, von denen Menschen, Natur und Klima profitieren. Wir arbeiten seit 25 Jahren mit Unternehmen, Kleinbauern, Non-Profit-Organisationen und Regierungen daran, Lösungen für globale Herausforderungen wie Entwaldung oder Klimawandel zu entwickeln. Wir konzentrieren uns auf Güter mit Auswirkungen auf Wald und Klima und verwandte Bereiche. Mit einem gut entwickelten Netz an Repräsentanten und Auftragnehmern vor Ort bietet NEPCon weltweit einen zeitgemäßen und kosteneffizienten Zertifizierungsservice. Unser Fokus auf Mission und Auswirkung macht unseren Service einzigartig und stärkt unsere Glaubwürdigkeit.

Über Canopy

Canopy ist eine internationale Not-For-Profit-Umweltorganisation, die sich dem Schutz von Wäldern, Arten und Klima widmet. Canopy arbeitet mit mehr als 750 Unternehmen an der Entwicklung innovativer Lösungen, um ihre Faserlieferkette nachhaltiger zu machen und um die verbleibenden alten und bedrohten Wälder unserer Welt zu schützen.
Zu Canopys Partnern gehören H&M, Sprint, Penguin Random House, Zara, TC Transcontinental, The Globe and Mail und Scholastic. Canopys Arbeit basiert auf der Unterstützung einzelner Spender, die unsere Leidenschaft für den Planeten teilen.

Source: Kelheim Fibres, Pressemitteilung, 2020-03-12.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email