23 Juli 2003

Kasachstan: TreuHanf AG liefert Machbarkeitsstudie

Die TreuHanf AG (Berlin) hat die vom kasachischen Industrieministerium in Auftrag gegebene Machbarkeitsstudie für eine grosse Hanfverarbeitungsanlage fertiggestellt und übergeben. Das Investitionsvolumen beträgt rund 46 Millionen EUR. Geplant sind eine Aufschlussanlage zur Verarbeitung von rund 45.000 t Hanfstroh pro Jahr, ein Dämmstoffwerk eine Anlage zur Extrusion von Profilen und Platten und eine Ölpresse.

Im Einvernehmen mit der kasachischen Seite wurde auch die Herstellung von Dronabinol (Delta 9 THC) aus dem THC-haltigen Wildhanf in die Planung aufgenommen. Der Einstieg von Bayer bei GW Pharmaceuticals verdeutlicht die Hoffnung der Pharmabranche auf eine neue Generation von Schmerzmitteln auf der Basis von THC.

Es kann davon ausgegangen werden, dass die TreuHanf-Beteiligung FESA-textile LLP pflanzliches THC preiswert extrahieren und zu günstigen Konditionen auf dem sich entwickelnden Markt für Dronabinol anbieten kann. Über diese Möglichkeiten hat sich Anfang Juli ein leitender Mitarbeiter der deutschen Bionorica AG in Almaty informiert.

(Vgl. Meldungen vom 2003-05-15 und 2003-05-26.)

Source: Pressemitteilung der TreuHanf AG vom 2003-07-22.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email