11 November 1999

Kanada: Hanfprodukte können die Grenze nach USA wieder passieren

Nach einem ca. dreimonatigen Streit (siehe Meldung vom 04.10.99) genehmigten das United States Drug Enforcement Agency (DEA) und der U.S.-Zoll jetzt eine Lieferung von sterilisierten Hanfsamen in die Vereinigten Staaten. Nach Angaben von Jean Laprise von der kanadischen Firma Kenex Ltd. steht allerdings die Freigabe einer 18.000-kg-Lieferung noch aus. DEA und Zoll haben gegenüber den Kanadiern jedoch garantiert, in Zukunft die Lieferungen der Firma Kenex nicht weiter zu behindern. Aus Sicht von Laprise ist dies ein großer Sieg für die kanadische Hanfindustrie. Trotz der Rücknahme der Handelsbeschränkungen behält sich Kenex eine Schadenersatzklage gegen die amerikanische Regierung vor. Die Behinderung der Lieferungen verstieß nach Anschicht der Kanadier u.a. gegen die Nafta-Verträge.

Autor: Klaus-Martin Meyer (nova)
Endredaktion: Michael Karus (nova)
Quelle: London Free Press (Kanada) vom 11.11.99

Source: London Free Press (Kanada) vom 11.11.99

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email