2 Dezember 2019

Kanada: Erstmals überspringt eine CCS-Anlage die Marke von 3 Millionen Tonnen bei der CO2-Speicherung

Beleg für Realisierbarkeit der CCS-Technologie erbracht

Der BD3-Anlage kommt nun die Ehre zuteil, eine der weltweit ersten ihrer Art zu sein – das heißt, dass hier nicht nur erstmals diese Technologie zum Einsatz kam, sondern auch die Bereitschaft vorhanden war, erste Erfahrungen zu sammeln und Neues einzuführen. Innerhalb der fünf Jahre seit ihrer Inbetriebnahme hat die Abscheideanlage die Marke von 3 Millionen Tonnen geknackt. Darüber hinaus lief sie mit einer zunehmend höheren Zuverlässigkeit und mit einer beständig größer werdenden Tagesquote bei der CO2-Abscheidung.

Wenn es darum geht, grundlegendes Wissen über die CCS-Technologie weiterzugeben, wird häufig das International CCS Knowledge Centre (Knowledge Centre) einbezogen. Die BD3-Anlage ist der existierende Beweis dafür, dass man am besten aus der Praxis lernt. Die Gründer des Knowledge Centre, SaskPower und BHP, gründeten das Institut, um sich weltweit über die vielfältigen, an BD3-Anlage gesammelten Erfahrungen austauschen zu können – weil die CCS-Technologie für die deutliche Verringerung von Treibhausgasemissionen eine Schlüsselrolle einnimmt.

Weil die BD3-Anlage bei der Abscheidung von Kohlendioxid im großen Maßstab eine Vorbildfunktion hat, bilden die dort gewonnen Erkenntnisse auch die Grundlage für die CCS-Studie der zweiten Generation des Knowledge Centre, die unter dem Namen Shand CCS-Machbarkeitsstudie bekannt ist. Diese Studie kommt zu dem Ergebnis, dass die Investitionskosten für die nächste Anlage 67 Prozent geringer ausfallen werden (gerechnet je Tonne eingefangenes CO2) und eine mögliche Abscheidungsquote von bis zu 97 Prozent erreicht werden kann (bei einer reduzierten Auslastung und einer zusätzlichen Stromversorgung mit erneuerbarer Energie). Das Knowledge Centre dehnt seine Erfahrungen jetzt auch auf Emissionen aus industriellen Quellen aus.

Die Welt ist auch weiterhin ernsthaft daran interessiert, die Erfahrungen aus der BD3-Anlage zu verstehen und in die Praxis umzusetzen. Im Anschluss an eine Führung durch die Anlage im Mai 2019 sagte der Präsident von COP24, Michael Kurtyka, gegenüber Pressevertretern: “Ich bin hier wegen der führenden Rolle, die dieses Land (Kanada) und diese Region (Saskatchewan) international bei der Technologie spielen. Sie sind hier weltweit führend. Alles, was Sie in diesem Bereich international aufs Tapet bringen, hat eine extrem große Bedeutung.”

Würdigung

“Wir gratulieren der CCS-Anlage Boundary Dam 3 von SaskPower, dass sie die Marke von 3 Millionen Tonnen bei der Abscheidung von Kohlendioxid seit ihrer Inbetriebnahme 2014 überspringen konnte. Dieser bedeutende Meilenstein ist ein deutlicher Beleg für Realisierbarkeit der CCS-Technologie, wenn es um die Frage geht, ob Strom aus Kohle sauber und nachhaltig produziert werden kann. Die BD3-Anlage zeigt den zukünftigen Weg bei der Verbindung von im großen Maßstab eingesetzten CCS-Technologien und Stromerzeugung. Das Wissen, dass aus dem Betrieb hier gewonnen werden konnte, ist entscheidend, wenn man CCS-Technologien überall in der Welt erfolgreich einsetzen will, und das geht sogar über die Stromerzeugung hinaus und gilt auch für industrielle Bereiche wie die Stahl- und Beton-Industrie.” – David Byers, Chief Executive Officer, CO2CRC

Fakten im Überblick & Links

CCS-Großanlagen in Kanada

Der Einsatz der CCS-Technologie im großen Maßstab hat bislang dazu geführt, dass über 43 Millionen Tonnen CO2 sicher und dauerhaft in Kanada gespeichert werden konnten und damit nicht in die Atmosphäre gelangten.

Zu den CCS-Großprojekten in Kanada gehören:

Klimawandel

  • Zu keinem Zeitpunkt in der Geschichte war das Niveau bei der CO2-Konzentration in der Atmosphäre so hoch oder ist so schnell angestiegen wie heute – Keeling Curve: A Daily Record of Atmospheric Carbon Dioxide (Tägliche Aufzeichnung der CO2-Konzentration in der Atmosphäre) (Scripps Institution of Oceanography, UC San Diego)
  • CCS wird als wesentliches Element in drei von vier Lösungsansätzen bei der Begrenzung der globalen Erwärmung auf 1,5 oC betrachtet – Intergovernmental Panel on Climate Change: Global Warming of 1.5 Degrees Celsius (Sonderbericht 1,5 oC globale Erwärmung)
  • Die meisten Länder der Welt können ihre Emissionsziele ohne CCS nicht erreichen – und für diejenigen, die das könnten, steigen die Kosten für Maßnahmen zur Eindämmung des Klimawandels im Mittel um 138 Prozent – Intergovernmental Panel on Climate Change: IPCC AR5 2014

 

CCS-Links

 

Über das  International CCS Knowledge Centre (Knowledge Centre)

Das Knowledge Centre ist seit 2016 unter der Leitung eines unabhängigen Vorstands aktiv. Es wurde von BHP und SaskPower eingerichtet, um weltweit das Verständnis und den Einsatz von CCS im großen Maßstab zu fördern, um die Treibhausgasemissionen auf globaler Ebene zu reduzieren. Das Knowledge Centre bietet das nötige Know-how zur Umsetzung großangelegter CCS-Projekte sowie für die CCS-Optimierung. Hierfür werden grundlegende Erfahrungswerte aus der vollständig integrierten CCS-Anlage Boundary Dam 3 sowie der umfassenden Studie zur zweiten CCS-Generation, die als Shand-Studie bekannt ist, eingesetzt.

Source: International CCS Knowledge Centre, Pressemitteilung, 2019-11-22.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email