7 Juni 2017

Jugend forscht prämiert „Chemisches Cellulose-Tuning“

Sonderpreis „Nachwachsende Rohstoffe“ des Bundeslandwirtschaftsministers geht an Jonas Winkler aus Bitterfeld

csm_PM_2017-31_Preisträger_Jugend_forscht_b0f90088f6

Jonas Winkler, Gewinner des Sonderpreises „Nachwachsende Rohstoffe“, und Dr. Torsten Gabriel, FNR (v.r.n.l., Quelle: Stiftung Jugend forscht e. V.)

Im 52. Bundeswettbewerb „Jugend forscht“ ist Jonas Winkler mit dem von Bundesminister Christian Schmidt gestifteten Sonderpreis „Nachwachsende Rohstoffe“ in Höhe von 1.500 Euro ausgezeichnet worden. Der 17-jährige Gymnasiast aus Bitterfeld erhielt den Preis für seine Arbeiten zu Nanostrukturen der Cellulose.

Den diesjährigen Sonderpreis „Nachwachsende Rohstoffe“ vergab die Jury für das im ABI Lab des Technologie- und Gründerzentrums in Bitterfeld-Wolfen durchgeführte Projekt zur Darstellung und Anwendung von Nanocellulose in modernen Materialien. Jonas Winkler gelang es, amorphe und kristalline Abschnitte der Cellulose zu trennen und mit den von ihm erzeugten kristallinen Strukturen deutlichen Einfluss auf die Materialeigenschaften biobasierter Kunststoffe zu nehmen.

Mit den Sonderpreisen „Nachwachsende Rohstoffe“, die auf regionaler und Bundesebene verliehen werden, honoriert das BMEL das Engagement der Jungforscher. Neben dem jetzt verliehenen Bundespreis zeichnete das BMEL in der aktuellen Wettbewerbsrunde 46 weitere Projekte von Schülerinnen und Schülern aus, die sich in ihren Arbeiten mit biobasierten Produkten und Energieträgern befassten.

Source: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR), Pressemitteilung, 2017-05-29.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email