28 März 2008

Interpack: DuPont präsentiert Biomax-Kunststoffe

Werkstoffe für nachhaltige Verpackungen mit 20 bis 90% Nawaro-Anteil

Zur Interpack 2008, die vom 24. bis zum 30. April 2008 in Düsseldorf stattfindet, präsentiert DuPont sein Angebot an nachhaltigen Werkstoffen für die Verpackungsindustrie. Im Rahmen der Sonderausstellung “Bioplastics in Packaging” des Industrieverbands European Bioplastics stellt das Unternehmen zwei neue Kunststoffe auf Basis nachwachsender Rohstoffe vor: die thermoplastische Stärke Biomax® TPS und das Polytrimethylterephthalat Biomax® PTT, ein unverstärkter Polyester für Spritzgießanwendungen.

Bei nachhaltigen Verpackungen verfolgt DuPont ganzheitliche Lösungen. Dazu Jonathan Cohen, European Marketing Manager für nachhaltige Werkstoffe bei DuPont Packaging & Industrial Polymers: “Unsere Lösungen beinhalten innovative Ansätze zur Verminderung, zur Substitution und zum Recycling von Verpackungen sowie die Entwicklung und Markteinführung von Kunststoffen und Modifikatoren auf Basis erneuerbarer Rohstoffe.” Die Nachhaltigkeitsstrategie von DuPont beinhaltet die Schaffung von Hochleistungs-Verpackungskunststoffen, die mindestens 20 Gewichtsprozent erneuerbare Rohstoffe enthalten und deren Eigenschaften die vergleichbarer, auf petrochemischer Basis hergestellter Werkstoff erreichen oder übertreffen.

Biomax TPS von DuPont basiert auf einer Technologie des Unternehmens Plantic Technologies Limited, mit dem DuPont eine Partnerschaft eingegangen ist. Der Anteil an nachwachsenden Rohstoffen reicht dabei bis zu 90%. Sowohl die Spritzgusstypen als auch die Tiefziehfolien sind als industriell kompostierbar eingestuft, die Folientypen sind darüber hinaus auch bei Umgebungstemperatur für die Hauskompostierung geeignet. Zu den möglichen Anwendungen gehören tiefgezogene Trays, Lebensmittel-Hartverpackungen, Anwendungen in den Bereichen Kosmetik und Pflege sowie leicht entsorgbare Produkte mit kurzer Nutzungsdauer.

Biomax PTT von DuPont ist ein teilweise aus nachwachsenden Rohstoffen hergestelltes Hochleistungs-Copolymer aus 1,3-Propandiol und Terephthalsäure, das sich insbesondere für das Spritzgießen eignet und unter anderem eine ähnlich hohe Kratzfestigkeit und chemische Beständigkeit wie PET und PBT bietet. Zu den möglichen Anwendungen gehören Behälter und andere Formteile, für die auch heute schon Polyester aus herkömmlicher Herstellung eingesetzt werden.

Ein Beispiel für Innovationen von DuPont zur Reduzierung des Verpackungsaufwands ist das kürzlich vorgestellte Biomax Strong. Dieser Schlagzähmodifikator wird für Polymilchsäure (PLA) eingesetzt, ein thermoplastischer, auf Basis nachwachsender Rohstoffe hergestellter und biologisch abbaubarer Kunststoff. Biomax Strong bewirkt eine weitere Verbesserung der sehr guten Eigenschaften dieses Materials und kann dadurch zu einer Verringerung der für eine Verpackung eingesetzten Materialmenge sowie zu einer Effizienzsteigerung bei der Produktion beitragen.

DuPont präsentiert sein Angebot auf der interpack 2008 in Halle 7a, Stand E19.

(Vgl. Veranstaltungshinweis Bioplastics in Packaging und Meldungen vom 2007-10-09 und 2007-05-23

Source: Plasticker.de, 2008-03-26.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email