31 Oktober 2007

Innovationspreis für farblosen Holzanstrich aus Färberwaid

Die Wiedereinführung von Produkten aus Färberwaid betreibt die Hirschmugl KEG. Holzschutzmittel und Kosmetika auf Basis dieser alten Nutzpflanze sind bereits auf dem Markt. Ein Forschungsprojekt zur Entwicklung eines ökologischen Holzveredelungsmittels auf Färberwaid-Basis erhielt nun eine Anerkennung im Rahmen des Innovationspreises Niederösterreich.

a5cd2882be.jpgFärberwaid (Isatis Tinctoria) ist eine Pflanze mit einer Geschichte, die Jahrhunderte überspannt. Die Pflanze hat im Mittelalter die Region um Erfurt und die Städte im Thüringer Becken zu Reichtum geführt. In erster Linie wurde der blaue Farbstoff zum Färben von Textilien gewonnen.

Jetzt ist durch andere Verarbeitungsprozesse – mittels eines speziellen Fermentierungsverfahrens – daraus ein lösemittel- und erdölfreier, verarbeitungsfertiger und farbloser Holzanstrich entstanden. Dieser wurde bereits an vielen Fassaden und Holzoberflächen erfolgreich eingesetzt. Die Struktur der Oberfläche bleibt bei diesem Anstrich erhalten. Besonders als Veredelung an Lärchenholz begeistert er Architekten, Holzhaus-, Fassadenhersteller und Hausbesitzer.


Weitere Informationen

Kontak
Alois Hirschmugl
Hirschmugl KEG
Hauptstrasse 28
A-2393 Sittendorf
Tel.: 0043-22-37 85 65
Fax: 0043-22-37 85 66 50
E-Mail: [email protected]

(Vgl. Meldungen vom 2006-08-28, 2004-03-26 und 2004-02-13.)

Source: Hirschmugl KEG, 2007-10-31.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email