1 Juli 2005

“Inline Compounding Process” richtungweisend zur Verarbeitung naturfaserverstärkter Composites

Krauss-Maffei Kunststofftechnik stellt neuartige Berstorff-Technologie auf Veranstaltung in Leipzig vor

Den “Injection Moulding Compounder” (IMC) hat Peter Oswald von der Krauss-Maffei Kunststofftechnik auf dem Kongress der Polymer Processing Society (PPS-21) Mitte Juni in Leipzig vorgestellt.

Beim so genannten “Inline Compounding Process” wird ein gleichlaufender Doppelschneckenextruder von Berstorff mit einer Spritzgießeinheit verbunden und so das Verfahren zur Verarbeitung naturfaserverstärkter Composites in einem einzigen durchgängigen technologischen Schritt realisiert – eine in Europa bisher einmalige Technologie.

Rund 400 internationale Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft verfolgten den Vortrag, den “man schon als richtungsweisend bezeichnen kann”, so Prof. Dr. Hans-Joachim Radusch vom Institut für Werkstoffwissenschaft der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Der Inhaber des Lehrstuhls für Kunststofftechnik hat als Representative of Germany der Polymer Processing Society (PPS) die Veranstaltung in Leipzig organisiert. “Nur 15 dieser Maschinen von Kraus-Maffei sind weltweit im Einsatz”, so Radusch. Eine davon steht im Fraunhofer Pilotanlagenzentrum für Polymersynthese und -verarbeitung in Schkopau, dass zeitgleich zum Kongress in Leipzig eröffnet wurde.

Moderne Materialien im Blickpunkt

“Neben den Plenarvorträgen fanden vor allem die Symposien zu nanostrukturierten Materialien, bioabbaubaren Materialien und innovativen Verarbeitungstechnologien einen sehr hohen Zuspruch “, so der Professor. “Dies hängt sicherlich mit den zu erwartenden Entwicklungsmöglichkeiten in diesem Bereich zusammen. Die Steigerung der mechanischen Leistungsfähigkeit von Polymeren, durch die Einarbeitung von Nano-Füllstoffen sowie die gezielte Beeinflussung des Brandverhaltens sind weitere Themen auf diesem Gebiet”, meinte Radusch. Auch der Bereich der Herstellung und Verarbeitung von Polymerblends und der konventionellen Composites – entweder mit Glas-, Kohle oder Naturfasern – sei ein wichtiges Themengebiet der Tagung gewesen.

(Vgl. Meldung vom 2005-02-25.)

Source: K-Zeitung online vom 2005-07-01.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email