2 Oktober 2002

Initiative gegen Party-Plastikmüll

"Ökologischer Landkreis" Nordhausen will BAW verstärkt einsetzen

Ein Modellprojekt zum Einsatz biologisch abbaubarer Werkstoffe im Catering-Bereich haben jüngst der Scheunenhof Sundhausen und die Nordhäuser Fachhochschule gestartet. In Zusammenarbeit mit anderen regionalen Firmen und dem Hersteller Compupure Stärke AG aus Donndorf (Kyffhäuserkreis) sollen künftig die Versorger von Volksfesten und Großveranstaltungen motiviert werden, dieses umweltfreundliche Material nutzen. Nicht nur der Umweltschutz allein, auch die Interessen von Bauern und Agrargenossenschaften, die vom Anbau der Stärke- und Zucker-haltigen Industriepflanzen profitieren können, bestimmt hier das Handlungsziel.

Becher und Tassen aus polymerisiertem Zucker oder Besteck und Einweggeschirr aus aufgeschäumter Stärke, zusammen mit den Speiseabfällen kompostiert, zerfallen innerhalb kurzer Zeit. Das bislang aufwändige Entsorgungsproblem inklusive der Sortentrennung entfällt – insofern rechnen sich auf Sicht selbst die etwas höheren Kosten für das umweltfreundliche Geschirr.

Zum 6. Nordhäuser Oktoberfest leisteten der Scheunenhof und die Wippertaler Getränke GmbH hier schon vorbildliche Pionierarbeit.

(Vgl. Meldungen vom 2001-09-05, 2002-08-23 und 2002-04-19.)

Source: Thüringer Allgemeine Zeitung vom 2002-10-01.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email