15 Februar 2011

Industriekoffer aus FKuR-Biokunststoff

"Xtrabag" und "Maxibag" der Gregor Hofbauer GmbH treffen Marktlücke

bildBiokunststoffe haben das Potenzial, in viele Anwendungsbereiche vorzudringen, in denen bisher nur erdölbasierte Kunststoffe denkbar und verfügbar waren. Ein Beispiel dafür ist die Produktion eines Koffers aus Biokunststoff, der zum Teil aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt wird.

Der Hersteller, die Gregor Hofbauer GmbH, wird die Kofferfamilien unter den Namen “Xtrabag” und “Maxibag” künftig Unternehmen anbieten, die ihre Produkte oder Zubehörteile für den Vertrieb verpacken müssen. Denkbare Einsatzbereiche sind überall dort, wo nachhaltige Ressourcenverwendung besondere Beachtung findet, zum Beispiel beim Präsentieren, Verpacken und Transportieren von hochwertigen Produkten. Damit werden insbesondere Kunden, die ein ganzheitliches ökologisches Konzept verfolgen, angesprochen.

Dieses nachhaltige Konzept verfolgt auch die FKuR Kunststoff GmbH in Willich bei Düsseldorf, die den Rohstoff vom Typ “Bio-Flex®” für den Koffer liefert. Die FKuR entwickelt und produziert biologisch abbaubare Kunststoffe sowie Kunststoffe aus nachwachsenden Rohstoffen, die zu Folien und zu spritzgegossenen Bauteilen verarbeitet werden. Biologisch abbaubare oder biobasierte Kunststoffe, sogenannte Biokunststoffe, sind eine neue und eigenständige Materialklasse, die keine oder kaum erdölbasierte Kunststoffe enthält. Diese Kunststoffe bieten neuartige und nachhaltige Alternativen zu Kunststoffen aus petrochemischer Herstellung.

Dass der Xtrabag aus Biokunststoff bei den potenziellen Kunden gut anzukommen scheint, zeigte sich unter anderem bei der European Bioplastics Conference im Dezember 2010 in Düsseldorf. “Alle 300 als Give-away bereitgestellten Muster-Koffer fanden einen reißenden Absatz bei den Teilnehmern”, freut sich Dietrich Albrecht von Mitsubishi Chemicals, dessen Unternehmen eine Rohstoffkomponente der Koffer herstellt.

Source: Natürliche Verpackungen, Foto: Muster-Koffer vom Hersteller Gregor Hofbauer, 2011-02-15.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email