19 Dezember 2007

Indonesische Stiftung will von deutschen Energiedörfern lernen

Indonesien ist neben Malaysia als üppiger Quell von Biomasse für die energetische Nutzung in den Fokus des Interesses europäischer Verbraucher geraten. Dabei steht der ländliche Bevölkerung kaum das Notwendigste an
Energie für den eigenen Bedarf zur Verfügung. Im Oktober war Suwarto Adi, der Vorsitzende der Trukajaya-Stiftung (Yayasan Trukajaya) aus der Provinz Zentral-Java, zwei Wochen lang in Deutschland und besichtigte unter anderem das Energiedorf Jühnde.

In einem Gespräch mit Roland Schnell, dem 1. Vorsitzenden der Fördergesellschaft nachhaltige Biogas- und Bioenergienutzung e.V. (FnBB), berichtete er über die Situation in seiner Region und suchte nach Möglichkeiten zur Zusammenarbeit. Die Trukajaya-Stiftung hat sich in den letzten Jahren beim Bau von kleinen Biogasanlagen nach chinesischem Modell engagiert, hauptsächlich mit der Absicht, die Zerstörung des Waldes für die Beschaffung von Feuerholz zu beenden.

Seit 1997 wurde der Bau von 35 Biogasanlagen auf Java in den Regierungsbezirken Boyolali, Semarang und Grobogan unterstüzt. Mehr als zwei Drittel laufen noch, andere werden ohne Nutzung des Gases nur zur Herstellung von Dünger betrieben und zwei dienen immerhin noch als Fischteiche. Es werden tierische und menschliche Fäkalien und Haushaltsabfall eingesetzt.

Die Faszination eines Energiedorfs, das sich selbst mit Strom versorgt, hat schon Indonesien erreicht. Suwarto Adi ist sehr stark an den deutschen Biogasanlagen interessiert, deren Methan das Kerosin ablösen soll, das bisher für Beleuchtung benutzt wird und Stromerzeuger antreibt. Kraftstoff und Dünger aus einem kleinen Kreislauf ist ein Gedanke, der von der FnBB voll unterstützt wird.

Die 1966 gegründete Trukajaya-Stiftung hat 20 Mitarbeiter und arbeitet im Bereich der Förderung kleiner Unternehmen und der biologischen Landwirtschaft.

Kontakt
Yayasan Trukajaya
Suwarto Adi
Jl. Cemara II/65, Salatiga
Jawa Tengah, 50711
Indonesia
Phone: +62 298-322433 / 321174
Fax: +62 298-321174
Mobile: 0815-650-2327
E-Mail: truka@indo.net.id

(Vgl. Meldung vom 2007-03-26.)

Source: sonnenseite.com, 2007-12-19.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email