13 April 2003

Indien: Zuckerproduzenten suchen neue Ertragsquellen

Der indische Zuckerproduzent Balrampur Chini geht neue Wege, um über die Sekundärrohstoffe der Zuckerproduktion zusätzliche Wertschöpfungspotenziale zu erschließen. So produziert die Gruppe neben Zucker aus den Sekundärrohstoffen Melasse, Bargasse und den äußeren Stängelbestandteilen der Pflanzen inzwischen auch Spiritus und Elektrizität. Noch vor zehn Jahren verarbeitete die Raffinerie lediglich 2.500 t Zuckerrohr täglich. Diese Kapazitäten stiegen durch Übernahmen seither auf die zehnfache Menge.

Nach Angaben der Financial Times machte die indische Zuckerindustrie im letzten Jahr Verluste in Höhe von 738 Mio. $ (ca. 687 Mio. EUR).

Nach Aussagen von Herrn S.L. Jain, dem Direktor der Vereinigung der indischen Zuckerproduzenten, sei es nicht mehr vertretbar, künftig ohne Einbeziehung der ökonomischen Verwertung der Sekundärrohstoffe zu wirtschaften. Bisher sind dem Beispiel der Firma Balrampur Chini jedoch erst ein Prozent der ca. 450 indischen Zuckerproduzenten gefolgt.

Source: Financial Times vom 2003-04-09.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email