8 Januar 2004

Indien: Schellack neues Exportgut?

Nachdem China erst kürzlich als Exporteur von Schellack aufgetreten ist, vertritt die indische Zeitung Business Standard die Auffassung, dass sich Schellack auch zu einem möglichen Exportgut für den indischen Subkontinent entwickeln könnte. Der chinesische Schellack wird in erster Linie nach Japan exportiert, wo sich nach Angaben der Zeitung ein schnell wachsender Markt für diesen natürlichen Harz entwickelt.

Augrund neuer, vom Indian Lac Research Institute (ILRI) entwickelter Technologien ließe sich die indische Produktion von dem aktuellen niedrigen Niveau von 16.000 – 20.000 Tonnen pro Jahr verdoppeln.

Durch die Ausweitung der Produktion könnten besonders in unterentwickelten ländlichen Regionen neue Arbeitsplätze entstehen.

(Vgl. Meldung vom 2002-03-10.)

Source: Business Standard vom 2003-12-16.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email