25 November 2014

Incoe: Miniaturhydraulik fürs Hinterspritzen von Naturfaserbauteilen

Auf der Euromold: Innovativer Nadelschlusszylinder verbindet Leistungsstärke mit minimalem Bauraum

23719_s.01

Miniaturhydraulik schafft Platz, wenn es eng wird im Werkzeug, zum Beispiel beim Hinterspritzen von Türverkleidungen für Fahrzeuge.

Beim Hinterspritzen von Naturfaserbauteilen im Automobilbau, zum Beispiel Türverkleidungen, geht es nicht mehr um große Flächen, sondern um viele, oft kleine und filigrane Funktionselemente wie Versteifungsrippen und Befestigungsdome, die auf der Rückseite eines großen Bauelementes angespritzt werden. Gegenüber konventionellen Kunststoffbauteilen müssen etwa doppelt so viele Nadelverschlussdüsen auf derselben Fläche Platz finden, und da geht es bei der Unterbringung der Hydraulikzylinder eng zu. Außerdem sind die Wege zu den Anschnitten und damit die Düsen lang, weil die Auswerfer auf der festen Seite des Werkzeugs montiert sind.

Für diese Anwendungen hat Incoe International Europe, Rödermark, einen Nadelverschlusszylinder entwickelt, der laut Anbieter Leistungsstärke mit minimalem Bauraum verbindet. Die neue Miniaturhydraulik HEM bietet demnach eine flexiblere Wahl der Anschnittpunkte und schafft ausreichenden Platz für Versorgungsleitungen, nicht nur wegen der geringen Größe, sondern auch die Abgänge der Kühlleitungen sind demzufolge in vier verschiedenen Richtungen möglich. Und da der HEM mit den langen Düsen der Serie DF 12 kombiniert werden kann, sei er für Werkzeuge zum Hinterspritzen großer Naturfaserbauteile ideal geeignet.

Sehr sicher und einfach seien Betrieb und Wartung. Die neue patentierte und verbesserte thermische Trennung von Verteiler und Zylinder vermeide eine kritische Aufheizung des Hydrauliköls. Das schone die beweglichen Teile und Dichtungen; auch das Nachkühlen nach Produktionsende entfalle. Des Weiteren könne der Werkzeugbauer bei Bedarf den Zylinder direkt an der Aufspannplatte anliegend oder mit Luftspalt montieren, und demontieren könne er ihn ohne Lösen der Kühlleitungen. Die Nadel sei von hinten einstellbar.

 

Über Incoe

Incoe entwickelt und produziert weltweit Heißkanalsysteme für alle Bereiche des Kunststoffspritzgusses. Die Niederlassung in Europa wurde 1975 gegründet. Das Unternehmen unterhält Fertigungsstätten in den USA, Deutschland, China, Singapur und Brasilien. Das Service-Netzwerk umspannt über 45 Länder. Incoe bedient u.a. die Märkte Automobil, Verkehrswesen, Elektronik, Technische Teile, Verpackung, Medizin, Kosmetik und Haushaltswaren. Im Jahr 2014 wurde die neue Europa-Zentrale in Rödermark eröffnet. Seit 1958 ist Incoe in Privatbesitz.

 

EuroMold 2014, 25.-28. November 2014, Frankfurt, Halle 8.0, Stand N52

Source:

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email