19 Oktober 2005

In Polen wächst Nachfrage nach Biomasse

Die hohen Preise für Öl, Gas und Kohle lenken den Blick vieler polnischer Gemeinden und Endverbraucher auf alternative Energiequellen und insbesondere auf das Heizen mit Biomasse. Polnische Firmen, die entsprechende Heizungen herstellen, haben ihre Umsätze vervielfacht. Aber noch ist das Angebot gering, vor allem wegen der mangelhaften staatlichen Förderung.

“Die Polen entdecken erst heute die Bedeutung des Wortes “Biomasse”, so Anna Grzybek vom Institut für Landwirtschaft IBMIER. Laut der Firma Graso aus Starogard in Nordpolen, die Heizungen für Strohbefeuerung herstellt, ist die Zahl der Kunden im vergangenen Jahr um ein Vielfaches gestiegen, sagte der Firmenbesitzer Zenon Sobiecki. Aber es fehle an entsprechenden Fachkräften in Polen, um diese Nachfrage zu befriedigen.

Das Potenzial an Biomasse ist groß. Allein der Überschuss an nicht genutztem Stroh beträgt in Polen nach Expertenschätzung rund 9 Mio. t jährlich. Der Brennstoff kostet nach Angaben von Heizungsbauern nur ein Fünftel dessen, was man für herkömmliche Energieträger ausgeben muss. Allerdings muss der Verbraucher erst in eine entsprechende Anlage investieren.

Source: AgriManager vom 2005-10-19.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email