20 Mai 2010

Holzproduktion auf Ackerflächen

Klöckner eröffnet Agrarholz-Symposium - Tagungsbeiträge werden im im Internet veröffentlicht

Die Erzeugung von Holz auf landwirtschaftlichen Flächen steht im Mittelpunkt der “Agrarholz 2010″. “Die energetische Nutzung von Holz ist einer der wesentlichen Pfeiler für die Realisierung der ambitionierten Ziele der Bundesregierung für den Klimaschutz und den Ausbau erneuerbarer Energien”, sagte die Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundeslandwirtschaftsministerin, Julia Klöckner, anlässlich der Eröffnung des zweitägigen Symposiums (18./19.05.2010) in Berlin. Die Branche stellt neueste Ergebnisse zu Anbau, Züchtung und Ernte von Kurzumtriebshölzern vor. Ökonomische und rechtliche Fragen sowie Anliegen des Naturschutzes sollen debattiert werden.

Das Bundeslandwirtschaftsministerium setzt sich nachdrücklich für die Erschließung und Steigerung der Potenziale des Waldes im Rahmen nachhaltiger Waldbewirtschaftung ein. Dies soll auch in der Waldstrategie 2020 entsprechend verankert werden. “Holz aus unseren Wäldern leistet einen unverzichtbaren Beitrag zur Sicherung unserer Energie- und Rohstoffversorgung”, sagte Klöckner. “Daneben werden in Zukunft aber auch Biomasse aus der Landschaftspflege, von Ausgleichsflächen sowie von Kurzumtriebsplantagen verstärkt zur Energiegewinnung zum Einsatz kommen.”

Auf dem Agrarholz-Symposium der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) und der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) soll der konkrete Handlungsbedarf aufgezeigt werden, der notwendig ist, um den Anbau schnellwachsender Baumarten auf landwirtschaftlichen Flächen zu forcieren. Die Tagungsbeiträge finden Sie im Nachgang der Veranstaltung im Internet unter: www.fnr.de/agrarholz2010.

Source: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR), Pressemitteilung, 10-05-15.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email