20 Oktober 2004

Holzenergie-Kataster für den Landkreis Konstanz

Die Solarcomplex GmbH hat im Landkreis Konstanz flächendeckend die Eignung der öffentlichen Gebäude für Holzenergie untersucht. Das Ergebnis: Fast alle sind geeignet.

Rund 150 Gebäude wurden in den vergangenen Monaten von einem Fachplaner analysiert und auf ihre Tauglichkeit hin bewertet. Danach ist bei einer Vollkostenrechnung im Vergleich zu fossilen Energien die Nutzung von Holz schon heute in 20 Prozent aller Objekte attraktiv. “Fast jede Gemeinde im Landkreis hat mindestens ein Gebäude, das in diese Kategorie fällt”, sagt Solarcomplex-Geschäftsführer Bene Müller. Und bis auf einige wenige sei in den restlichen Häusern der Einsatz von Holzenergie zu maximal zehn Prozent höheren Kosten möglich.

Solarcomplex wird das Kataster, das in den nächsten Tagen veröffentlicht wird, allen Gemeinden im Landkreis Konstanz kostenlos zur Verfügung stellen. Finanziert wurde das 40.000 Euro teure Gutachten zu 90 Prozent durch “Plenum”, das “Projekt des Landes Baden-Württemberg zur Erhaltung und Entwicklung von Natur und Umwelt”. Den Rest übernahm Solarcomplex; für die Gemeinden war die Untersuchung kostenlos. Externes Know-How habe man für die Studie nicht einkaufen müssen, sagt Müller, da Solarcomplex dank eines vielfältigen Gesellschafterkreises “fast jede Dienstleistung rund um die erneuerbaren Energien selbst umsetzen” könne.

Nun hofft Solarcomplex natürlich, dass die Gemeinden zumindest in all jenen Objekten, in denen sich die Holzheizung schon heute lohnt, auch tatsächlich aktiv werden. Erste Signale, dass Gemeinden entsprechende Contracting-Projekte ausschreiben werden, gebe es bereits, sagt Müller. Solarcomplex will sich dafür ebenfalls bewerben, wird aber natürlich nicht einziger Anbieter bleiben: “Wir freuen uns auf den Wettbewerb, und über jede Holzheizung, die realisiert wird – egal von wem.”

Source: Pers. Mitteilung vom 2004-10-19.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email