3 Dezember 2004

Holz oder Öl? Wer heizt preiswerter?

Am Pressbaumer Energiestammtisch vom 25.11.2004 ging es darum, Holz-Heizungen den Gas- und Ölheizungen einmal wirtschaftlich gegenüberzustellen.

Als Berechnungsgrundlage wurde ein Einfamilienhaus mit einer Heizlast von ca.
15 KW angenommen, was einem in den 80er Jahren errichteteten Haus mit einer Wohnfläche von 150 Quadratmetern entspricht. In der Rechnung wurde folgendes berücksichtigt:

  • Einbauten im Heizhaus (Heizkeller)
  • Kessel
  • Lager
  • Anbindung an das bestehende Heizungssystem

Die Entsorgung des alten Kessels wurde nicht in die Rechnung miteinbezogen.

Auf der Basis dieser Daten wurden dann folgende fünf Varianten gegenübergestellt:
1. Hackschnitzelheizung inkl. Raumaustragung und Pufferspeicher
2. Stückholzkessel inkl. Pufferspeicher
3. Pelletskessel inkl. Raumaustragung
4. Gaskessel (Erdgas)
5. Ölkessel

Annahme ist, dass die Lebensdauer der Kessel rund 20 Jahre beträgt. Desweiteren wurden 2 Varianten aufgestellt. In der ersten wird angenommen, dass die Energiepreise jedes Jahr um 3 % steigen. In der zweiten Variante steigen die Preise für erneuerbare Energien jeweils um 3 %, die Preise fossiler Energieträger jeweils um 5 %.

Variante 1:
Gegenüberstellung aller Varianten
Kostenüberblick

—————————————————————————————————————-

Variante 2:
Gegenüberstellung aller Varianten
Kostenüberblick

Source: Oekonews vom 2004-11-28.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email