13 August 2009

Hochschulpreis Nachwachsende Rohstoffe 2009

Abschlussarbeiten bis 1. September einreichen

In Zeiten von Erdölknappheit und Klimawandel müssen alternative Methoden zur Energieversorgung gefunden werden. Sogar Mineralölkonzerne geben mittlerweile zu, dass der “Peak Oil” überschritten wurde. Es bleibt den Wissenschaftlern immer weniger Zeit, die Alternativen zu fossilen Rohstoffen weiter zu entwickeln.

Der Anteil der Erneuerbaren Energien ist 2008 auf fast sieben Prozent des Primärenergieverbrauchs gestiegen. Ein Anfang, der aber durchaus noch ausbaufähig ist. Neue Ideen und Erkenntnisse sind gefragt. Gerade junge Wissenschaftler an den Hochschulen sollen motiviert werden, sich mit dem Thema Nachwachsende Rohstoffe auseinander zu setzen. Um sie für ihr Engagement zu ehren, wurde 2008 der Hochschulpreis Nachwachsende Rohstoffe ins Leben gerufen.

2.500 Euro erhält die Preisträgerin oder der Preisträger, wenn seine Studienabschlussarbeit zum Thema Nachwachsende Rohstoffe von der Jury ausgewählt wird. Initiiert wurde der Hochschulpreis von der Stiftung Nachwachsende Rohstoffe, die ihren Sitz bei C.A.R.M.E.N. im Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe in Straubing hat und der Raiffeisenbank Straubing, die jedes Jahr das Preisgeld zur Verfügung stellt.

Wer kann sich bewerben?
Studierende von Universitäten und Fachhochschulen können sich mit ihrer Abschlussarbeit bewerben. Es werden abgeschlossene und bereits bewertete Diplom-, Master- und Magisterarbeiten sowie Dissertationen prämiert, die sich mit dem Thema Nachwachsende Rohstoffe beschäftigen. Die eingereichten Arbeiten müssen mindestens mit der Note 2,5 bewertet worden sein.

Welche Unterlagen sind einzureichen?
Folgende Unterlagen sollten die Kandidaten einreichen: Ein kurzes Bewerbungsschreiben, einen ausführlichen Lebenslauf, die Beurteilung durch den betreuenden Lehrstuhl, eventuell vorhandene Gutachten, ein Exemplar der zu bewertenden Arbeit sowie eine Zusammenfassung auf höchstens fünf DIN A4 Seiten.

Die Bewerbung ist einzureichen bei:
Stiftung Nachwachsende Rohstoffe
Schulgasse 18
94315 Straubing.

Bewerbungen sind noch bis zum 1. September möglich.

Konakt
C.A.R.M.E.N. e.V.
Eva-Maria Hollweck
Schulgasse 18
94315 Straubing
Tel.: 09421-960-300
Fax: 09421-960-333
E-Mail: contact@carmen-ev.de

Source: C.A.R.M.E.N. e.V., Pressemitteilung, 2009-08-07.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email