8 März 2018

Hochschule Bremen erneut auf weltgrößter Fachmesse für Verbundwerkstoffe vertreten

Bionik-Innovations-Centrum informiert auf Verbundwerkstoff-Messe über neueste Entwicklungen und Trends von der Faserpflanze über textile Halbzeuge bis hin zu den zahlreichen Einsatzmöglichkeiten von Faserverbundwerkstoffen

„Make it real with composites!“ (etwa: „Lass es Wirklichkeit werden mit Verbundwerkstoffen!“). Unter diesem Motto steht die JEC World 2018 – die weltgrößte Fachmesse der Verbundwerkstoff-Industrie -, die vom 6. bis 8. März in Paris stattfindet.

Die AG Biologische Werkstoffe vom Bionik-Innovations-Centrum der Hochschule Bremen wird erneut vor Ort sein, um in Zusammenarbeit mit der CELC (European Confederation of Flax and Hemp) über aktuelle Entwicklungen und Möglichkeiten von Naturfaserverstärkten Kunststoffen zu informieren. Wie schon in den vergangenen Jahren unterstützen Mitglieder der Arbeitsgruppe um Prof. Dr.-Ing. Jörg Müssig die Öffentlichkeitsarbeit der CELC auf der Messe und informieren über neueste Entwicklungen und allgemeine Trends von der Faserpflanze über textile Halbzeuge bis hin zu den zahlreichen Einsatzmöglichkeiten von Faserverbundwerkstoffen. Dieses Jahr wird Katharina Albrecht, wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe Biologische Werkstoffe, in Paris über neue Entwicklungen informieren.

Die in Europa angebauten und aufbereiteten Naturfasern stellen eine zunehmend akzeptierte, nachhaltige Alternative zur klassischen Glasfaserverstärkung dar. Dabei spielen Nachhaltigkeits- und Leichtbauaspekte eine wichtige Rolle. Durch speziell für die Verwendung in Faserverbundwerkstoffen entwickelte Textilprodukte finden Naturfasern Einsatz in einem sehr breiten Anwendungsspektrum: vom Serienbauteil im Automobilbau bis zum Designerstuhl, vom Skateboard bis zum Rennwagen.

„Die Präsenz auf Messen ist für uns von strategischer Bedeutung“, sagt Dr.-Ing. Jörg Müssig, Professor an der Hochschule Bremen und Leiter der AG Biologische Werkstoffe. „Wir haben dort die einmalige Möglichkeit, neue Kontakte zu Industrie und Forschung aufzubauen und bereits bestehende Zusammenarbeit zu pflegen. Wir können feststellen, wo wir mit unserer Forschung stehen und welche Themen für die Industrie relevant sind.“

Ein besonderes Highlight der Messe wir die Präsentation des soeben erschienenen Fachbuches der CELC „Flax & Hemp Fiber Composites, a market reality – The biobased solutions for the industry“ sein. Jörg Müssig und Katharina Albrecht sind mit einem eigenen Kapitel zum Thema „Are Flax and Hemp Fiber Composites Sustainable?“ daran beteiligt: http://www.jeccomposites.com/e-store/flax-hemp-fiber-composites-market-reality-biobased-solutions-industry

Die JEC World 2018 bietet einen umfassenden Überblick über die komplette Verbundwerkstoff-Wertschöpfungskette – von der Rohmaterialherstellung und Verbundwerkstoffproduktion bis hin zum Endprodukt und nachgelagerten Dienstleistungen. Neben der Messe informiert die JEC World mit zahlreichen Konferenzen, technischen und wissenschaftlichen Foren, Workshops und Seminaren über alle relevanten Themen und Trends der Composite-Branche.

In diesem Jahr wird es auf der Fachmesse Themenwelten für die Bereiche Automotive, Luftfahrt, Gebäudetechnik sowie Design geben, wobei auch nachhaltige Composites-Lösungen eine Rolle spielen sollen. 2017 verzeichnete die JEC World mehr als 1.300 Aussteller und rund 40.000 Besucher aus über 110 Ländern.

 

Kontakt

Jörg Müssig
Hochschule Bremen – University of Applied Sciences
Tel: +49 421 5905-2747
Fax: +49 421 5905-2292
E-Mail: joerg.muessig@hs-bremen.de

Source: Hochschule Bremen, Pressemitteilung, 2018-03-05.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email