9 Juni 2006

Hessen: Leitprojekt BIOREGIO Holz Knüll geht weiter

Neue Fördermittel für Holzfeuerungsanlagen in kommunalen Gebäuden

Das gesetzte Ziel des Leitprojekts BIOREGIO Holz, im Knüllgebiet bis Ende 2005 mindestens 14 Holzfeuerungsanlagen in kommunalen Gebäuden zu errichten sowie eine Holzlogistik aufzubauen, wurde weit übertroffen.

Heute gibt es im Knüllgebiet über 25 Holzfeuerungsanlagen in kommunalen Gebäuden. Wegen des großen Erfolges wird das Projekt nun fortgesetzt. Das Land unterstützt damit das Projekt BIOREGIO Holz Knüll für weitere zweieinhalb Jahre mit 55.000 Euro Fördermitteln. Hinzu kommen die Förderung einzelner konkreter Anlagen und die kostenlose Beratung durch Hessenenergie.

Damit soll sichergestellt werden, dass die ehrgeizigen Ziele unter Koordinierung durch den Zweckverband Knüllgebiet erreicht werden. Derzeit werden etwa 25 Prozent des Wärmeenergieverbrauches der kreiseigenen Gebäude aus dem nachhaltigen Energieträger Holz gewonnen; im Jahr 2008 sollen es 40 Prozent sein.

Bis heute haben die Landkreise durch den Einsatz von Holz als Brennstoff einen Ausstoß von über 8.500 Tonnen Treibhausgasen vermieden. Durch das Projekt sind außerdem Investitionen von rund 4,6 Millionen Euro bei einer Förderung von Land und Bund in Höhe von rund 1,75 Millionen Euro getätigt worden. Dazu kommt, dass zehn Arbeitsplätze für Vollbeschäftigte über die Projektlaufzeit und mindestens vier Dauerarbeitsplätze für Biobrennstoffe entstanden sind.

(Vgl. Meldung vom 2006-01-25.)

Source: infoholz vom 2006-06-08.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email