15 März 2001

Hanfvlies als Trägermedium für Desinfektionsmittel gegen Maul- und Klauenseuche

In einem offenen Brief an alle zuständigen Amtstierärzte bietet die Firma Hanffabrik Zehdenick GmbH & Co. KG (siehe auch Meldung vom 07.-15.02.2000) auf der Webseite der Berliner TreuHanf AG ihre Hanfvliese als Trägermedium für Desinfektionsmittel gegen die Maul- und Klauenseuche an.
Die flüssigkeitsspeichernden Matten aus vernadeltem Hanffaserfilz sind nach Angaben der Hanffabrik Zehdenick optimal geeignet zur Anwendung im landwirtschaftlichen Bereich.

Durch die hygroskopischen Eigenschaften der Naturfasern sei eine Flüssigkeitsspeicherung in großer Menge sichergestellt.

Die virozyte Desinfektionsflüssigkeit wird in entsprechender, vorgeschriebener Konzentration in die Trägermatte eingebracht (aufgießen). Die Matten seien aufgrund der spezifischen Eigenschaften der Hanffaser langzeitig tritt- und fahrfest und können nach anschließender Verwendung problemlos kompostiert werden, soweit es die verwendeten Desinfektionsmittel zulassen. Die Speicherfähigkeit der Spezialmatte (ca. 2000 g/qm) beträgt bei Einbringung einer Flüssigkeit in Abhängigkeit der Flüssigkeitsviskosität (Ns/qm) bis zu 5 Liter je 1 qm.

Die Matten können den lokalen Bedürfnissen zugeschnitten werden und als Einzelmatten, Mattenpaketen, Bahn- oder Rollenware für den Einsatz in Fahrzeugfurten, vor Ställen, Ein- und Ausgängen ausgelegt werden. Die HanfFabrik Zehdenick könne sofort größere Mengen dieser Spezialware liefern.

Kontakt:
HanfFabrik Zehdenick GmbH & Co. KG
Verlängerte Ackerstr. 15
16792 Zehdenick
Tel.: 03307-310390
Fax: 03307-310026
E-mail: zehdenick@hanffabrik.de

Autor: Klaus-Martin Meyer (nova)
Endredaktion: Michael Karus (nova)
Quelle: www.treuhanf.de vom 15.03.01.

Source: www.treuhanf.de vom 15.03.01.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email