22 Juli 2000

Hanfpulver soll Ölteppiche aufsaugen

Das Institut für Technische Chemie des Forschungszentrums in Karlsruhe hat ein Patent angemeldet für ein Verfahren zur Beseitigung von Ölteppichen auf Wasseroberflächen. Dabei werden gemahlene Pflanzenbestandteile des Hanfs auf den Ölteppich aufgebracht. Bei einem Demonstrationsversuch in Karlsruhe saugte der gemahlene Hanf einen ein Zentimeter dicken Ölteppich auf. Das auf der Wasseroberfläche verbleibende Gemisch lasse sich nach Informationen der Karlsruher Wissenschaftler leicht abschöpfen. Es könne entweder in einer Müllverbrennungsanlage verbrannt werden bzw. durch Extraktion wieder in seine Bestandteile zerlegt werden. Der zurückgewonnene Hanf könne sogar wiederverwertet werden. Das Verfahren weist damit Vorteile gegenüber konventionellen Methoden der Ölbeseitigung auf Gewässern auf. Bisher werden Ölteppiche entweder abgefackelt oder durch Chemikalien beseitigt, die das Öl verklumpen und auf den Grund absinken lassen.

Autor: Klaus-Martin Meyer (nova)
Endredaktion: Michael Karus (nova)
Quelle: Stuttgarter Zeitung vom 22.07.00, Frankfurter Rundschau vom 23.07.00.

Source: Stuttgarter Zeitung vom 22.07.00, Frankfurter Rundschau vom 23.07.00.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email