13 November 2007

Hackschnitzelheizung aus Österreich für Londoner Flughafen

Stansted Airport heizt weltweit als erster Flughafen mit Holzhakschnitzel

Der Flughafen Stansted im Norden von London bekommt als erster Flughafen der Welt eine Hackschnitzelheizung. Lieferant der Anlage ist die österreichische Firma Gilles aus Gmunden.

1350stansted.JPGWie das Unternehmen mitteilt, hat der international gute Ruf von Oberösterreich als Technologie-Vorreiter bei erneuerbarer Energie das Geschäft ermöglicht. Mit ausschlaggebend für die Umrüstung in Stansted war auch die weltweite Klima-Diskussion und die stark steigenden Preise für Fossilenergien, berichtet Gilles-Verkaufsleiter Gerald Steinkogler. Das Unternehmen hat sich bei diesem 300.000 Euro-Auftrag aus Großbritannien gegen zahlreiche internationale Mitbewerber durchgesetzt.

In Gmunden soll die Flughafenheizung für weiteren Aufschwung sorgen. Die 75 Mitarbeiter erwirtschaften derzeit jährlich einen Umsatz von 20 Millionen Euro. 1.700 Anlagen werden jedes Jahr weltweit verkauft. Bis nach Japan, so Gilles-Eigentümer Johannes Artmayr, wo seit neuestem ein Krankenhaus mit Biomasse heizt.

Im kommenden Frühjahr wird die Hackschnitzelheizung nach London-Stansted geliefert. Neben dem Auftrag Stansted konnten im gleichen Monat auch Großaufträge für eine Groß- Pelletsanlage im Zentrum von London mit 1.200 kW und mehrere Großanlagen in der Gastronomie in England und Irland abgeschlossen werden.

(Vgl. Meldung vom 2007-10-30.)

Source: Gilles, Pressemitteilung 2007-11-12.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email