15 September 2002

Gutshotel mit Strohheizung

Das auf nachwachsende Rohstoffe spezialisierte Gutshotel Groß Breesen bei Güstrow gewinnt seine thermische Energie seit dem 12. September 2002 in erster Linie mit einer Strohvergaser-Anlage, in der Rundballen in Brenngas transformiert werden. Laut Hotelbesitzer Uwe Weiß reichen zwei Strohballen von 270 kg Gewicht aus, um das Hotel im Winter einen ganzen Tag zu beheizen. Der seit 2001 weltweit patentierte Stroh-Vergaser erreiche dabei ähnliche Abgaswerte wie eine Erdgasheizung.

Die Anlage auf Groß Breesen dient als Referenzobjekt. Der Erfinder der Strohvergaser-Anlage, Christian Herlt aus Waren hat bislang rund 180 Holzvergaser in ganz Europa installiert. Für 2002 erwartet er einen Umsatz von 2,5 Mio. EUR. Nach Angaben von Herlt fallen in Deutschlands Landwirtschaft jedes Jahr bis zu 20 Mio. Tonnen Stroh ab, mit denen sich 160.000 Stroh-Kessel betreiben ließen.

Source: Ecoreporter.de vom 2002-09-12.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email